Was hindert dich deine Pläne im Leben umzusetzen?

Wie deine Träume Wirklichkeit werden. Dieses Jahr 2022 ist Machen und Umsetzen angesagt, weil du Neues in dein Leben bringen willst. Was hindert dich deine Pläne im Leben umzusetzen?

Du hast einen Plan für dein neues Jahr gemacht. Dazu hast du Notizen zusammengeschrieben, ein Visionsposter gebastelt und deine Wegweiser visualisiert. Du bist motiviert und hoffst auf eine magische Umsetzung.

Doch die Umsetzung stockt und du fragst Dich:

  • Wie komme ich ins Handeln?
  • Wie komme ich ins Tun und Umsetzen?
  • Wie mache ich die ersten Schritte und bringe meine Herzenswünsche voran?

In diesem Blog Artikel erfährst du:

  • Die drei Hinderungsgründe, warum du es nicht schaffst, das Neue in dein Leben zu holen.
  • Die sieben Tipps, wie es dir gelingt, deine Träume zu leben.
  • Du erhältst einen Einblick, wie ich an meinen Zielen dranbleibe.
  • Zusammengefasst: Wie kommst du ins Handeln oder ins Tun?

Ich selbst habe das schon oft erlebt, wie es sich anfühlt, nur vor sich hin zu träumen.

Nun ist es an der Zeit, deine Träume zu realisieren. Der erste Schritt ist, diesen Artikel weiter zu lesen.

Was hindert dich daran, Neues im Leben zu beginnen?

1. Bequemlichkeit

Natürlich ist es bequemer abends auf dem Sofa zu liegen und TV oder Movies zu schauen. Wenn ich eine abendliche Weiterbildung gebucht habe, sitze ich vor dem Bildschirm.

2020 habe ich begonnen, mich zum Thema Finanzen weiter zu bilden. Ich wollte wissen, wie ich mein Geld ertragreich anlegen kann.

2021 habe ich die Weiterbildung zum NeuroGraphik-Trainer begonnen. Ich war unsicher, ob ich diese schaffe. Es ist eine große Aufgabe, in zehn Monaten das Zertifikat zu erhalten. Denn es sind viele Inhalte und Zeichnungen zu erstellen. Ich spüre meine Unsicherheit damals.

Doch mein Verstand sagt mir, ich kann das schaffen. Ich verwandle so mein Verhalten, mich abends weiterzubilden und habe abendliche Gewohnheit verändert.

2. Der soziale Druck aus dem Umfeld

„Ach was willst du denn, gib dich doch jetzt damit zufrieden.“ Vielleicht hast du das schon so aus der Familie, von Freunden oder Bekannten gehört.

Gefühlt 100.000 Gründe gibt es natürlich, warum etwas Neues nicht funktioniert. Der Hintergrund ist, dass dein Umfeld dich behalten möchte, so wie du bist. Du entfernst dich gefühlt aus der Gemeinschaft, wenn du dich veränderst.

Möglicherweise willst du dich selbstständig machen und das ist in der jetzigen Situation vielleicht unklug. Wenn es Dein Herzenswunsch ist, frei zu arbeiten, mach es trotzdem.

3. Wünsche oder Ziele, die von außen kommen

Oft gibt es Ziele, die kommen von der Familie, vom Partner oder von Freunden. Mach doch mal…

Natürlich funktioniert es nicht, weil die Ziele nicht deine sind.

Es fehlt der zündende Funke und die Begeisterung für das Ziel. Kann so der Erfolg kommen? Frag dich nochmal, ob es wirklich Herzenswünsche für dein eigenes Leben sind?

Sieben Tipps: Wie gelingt es leicht, deine Träume zu leben?

  1. Du kennst deine Träume und entwickelst diese weiter, indem du dich täglich oder regelmäßig mehrmals in der Woche damit verbindest. Du beschäftigst dich mit Deinem neuen Leben. Ich zeichne mir die wichtigsten Aufgaben der Woche auf.
  2. Das Visionsposter und die Lebenslandkarte hängen gut sichtbar an der Wand. Blicke täglich darauf und verbinde dich mit deinen Herzenswünschen.
  3. Habe den Mut, Deine eigenen Herzenswünsche zu verfolgen. Vieles, was an dich herangetragen wird, lehnst du freundlich ab.
  4. Starte mit einem Vorhaben, die anderen dürfen warten. Denn mehrere auf einmal zu starten, funktioniert leider nicht. Nimm dir ein Thema intensiv vor und reserviere Zeitblöcke. Das kann ein Zeit-Block für Sport und Bewegung sein oder für Weiterbildung.
  5. Du etablierst neue Gewohnheiten. Ich bin im März 2020 morgens mit dem Sonnenaufgang direkt aufs Rad gestiegen, damit ich mit möglichst wenigen Menschen in Kontakt komme. Gleichzeitig bin ich danach mit viel Energie in den Arbeitstag gestartet.
  6. Du stärkst dein Selbstvertrauen, indem du dir immer wieder ansiehst, was du bereits erreicht hast. Ich nutze dazu eine Fotogalerie auf dem Handy. Zudem habe ich mir eine Zeichnung mit Neurographik erstellt, in der ich alle Erfolge und Stärken eingezeichnet habe. Diese sehe ich mir regelmäßig an.
  7. Wenn ich mich mal verliere und rausfalle, verbinde ich mich visuell wieder mit mir und meinen Herzenswünschen.
Auschnitt aus einer Jahresvision, die mit NeuroGraphik gezeichnet wurde

Wie setze ich persönlich meine Ziele im Leben um?

Ich selbst beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit meinen Vorstellungen, Träumen und Zielen. Ich stelle dir hier die Werkzeuge vor, mit denen ich mich mit meiner Intuition verbinde:

  1. Einmal im Jahr erstelle ich intuitiv ein Visionsposter für das jeweilige Jahr. Zu diesem Poster, das nur Bilder enthält, suche ich mir ein Gefühl, das ich mit meinem Ziel verbinde.
  2. Ich zeichne eine Landkarte mit Neurographik. In der Lebenslandkarte habe ich meine Visionen und Träume im Gehirn verankert. Ich habe sozusagen mit Farben und Stiften gezeichnet, wie mein Leben aussieht.
  3. In der Detail-Planung notiere ich mir schriftlich meine Wünsche und Vorhaben. Die aufgeschriebenen Ziele ergeben ein klares Bild, was ich im Detail in der nächsten Zukunft mache. Die aufgeschriebenen Ziele erinnern mich daran, was ich tun wollte, auch wenn ich mich gerne ablenken lasse. Das sind Ziele mit einem kurzfristigen Zeithorizont.

Für mich funktionieren die drei Werkzeuge im Zusammenspiel am besten. Ich war so überrascht, dass meine Landkarte 2020 bereits im März in großen Zügen umgesetzt war.

Im restlichen Jahr habe ich das verfeinert und bis ins Detail umgesetzt, was ich mir gewünscht habe. Ich war erstaunt wie erfolgreich ich in diesem Jahr war.

Wie kommst du ins Handeln oder ins Tun?

Zusammengefasst gesagt: Das Wollen allein reicht nicht, um Träume zu leben:

  • Mach dir einen Plan, und stell dir vor, wie es ist, wenn du deine Wünsche erreicht hast. Wie fühlt sich das an? Notiere dir das Gefühl.
  • Verbinde dich mit deinem Herzenswunsch und visualisiere diesen mit deiner Vorstellungskraft. Tauche in das Gefühl ein, wenn dieser Realität geworden ist.
  • Verändere deinen Traum im Gehirn, indem du diesen auf dem Papier schon vorgezeichnet hast. Ich zeichne mir hier mit der Neurographik meine Lebens-Landkarte. So habe ich meine Reiseroute immer vor Augen.
  • Kenne deine Gründe, warum du diesen Traum leben willst.
  • Plane dir Zeit ein und halte diese für die Umsetzung des Traumes frei.
  • Fange mit ersten kleinen Schritten an und freue dich über die Ergebnisse.
  • Bist du am Zweifeln? Schau, was hast du schon erreicht? Passt die Strategie noch für Dich? Wo willst du eigentlich hin?
  • Lass Dein Selbstvertrauen wachsen, indem du Deine kleinen Erfolge notierst und feierst.

Nur Träume, die du realisiert hast, machen dich glücklich.

Ich begleite Pioniere und Pionierinnen dabei, ihren neuen Weg in der Prärie zu finden und dann auch zu gehen.

Lass deine Träume wahr werden

Willst du weitere Blogposts zur Traumerfüllung lesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.