Farbe im Raum: Wie Du Blau wirkungsvoll einsetzt

In diesem Blogbeitrag erfährst Du, welche Farbwirkung Blau hat, welche Räume du am besten mit Blau gestalten kannst und natürlich welche Farbkombinationen mit Blau gut zusammenpassen.

Erholung und Entspannung ist das wichtige Thema besonders im Wohnbereich. Deswegen stelle ich dir heute die Farbe Blau mit seinen Facetten und seinen Einsatzmöglichkeiten vor. Egal ob Hellblau oder Dunkelblau, diese Farbe beruhigt.

Ganz am Ende des Artikels verrate ich dir meine drei Tipps, wie du den richtigen Blauton für deine Kunden findest.

Über die Farbe Blau

Blau hat eine positive Farbwirkung. Blau ist auch die Lieblingsfarbe der Deutschen. Du verbindest Blau vielleicht auch mit Leichtigkeit oder Entspannung. Blau ist wirklich eine Farbe, die aus der Natur kommt.

Gerade Naturassoziationen bringen uns Menschen Erholung, denn wir sind draußen in der Natur in unseren Vorzeiten ja aufgewachsen. So kennen wir diese Bedingungen, die im kollektiven Unterbewusstsein gespeichert sind, sehr gut.

Doch leben wir heute in Räumen und suchen nach Harmonie und Ausgeglichenheit. Da unterstützen uns die vielen schönen Blautöne wirklich sehr gut.  Sie tragen so schöne Namen, wie Ultramarin, Kobaltblau, Kornblumenblau, Indigo, Preußischblau, Ägyptischblau, Lapislazuli, Waid oder Himmelblau.

blau
verschiedene Blautöne

Blau ist eine Grundfarbe

Blau ist eine Grundfarbe. Es gibt keine Pigmente, aus denen du Blau direkt mischen kannst. Doch gibt es viele wunderschöne Blautöne, die du als Pigment besorgen kannst.

Stell dir doch ein leuchtendes Kobaltblau oder Königsblau vor. Dies sind blaue Farbtöne, die so schön kräftig leuchten und ansprechend sind.

Weiter gibt es das Ultramarineblau, wie zum Beispiel hier im Hintergrund des Videos oder auch ein Preußischblau. Dies ist ein bisschen kühler und geht mehr in Richtung Grün.

Die hellen Blautöne, wie Hellblau oder Babyblau, mögen viele Menschen nicht. Vielleicht geht es dir oder deinen Kunden ähnlich? Babyblau im Raum verwende ich eher selten. Ich setze viele helle Blautöne ein, die ein wenig vergraut sind.

Symbolik von Blau

Blau ist eine Farbe, die Vertrauen einflößt. Banken als Beispiel nutzen öfters Blau als Logo-Farbe. Genauso kannst du in der Raumgestaltung Blau nutzen, damit Räume Vertrauen ausstrahlen.

Gleichzeitig steht Blau für die Weite und für den Horizont. Geh mal in eine sehr flache Landschaft. Dann siehst du hinten am Ende der Landschaft diesen blauen Streifen des Horizonts. Gleichzeitig fühlst du dich ruhig und entspannt. Diesen Effekt kannst du mit Hellblau-Tönen sehr gut in der Raumgestaltung nutzen, um Weite zu erzeugen.

Du magst vielleicht einwerfen, Blau ist auch eine kühle Farbe. Gleichzeitig kannst du den Aspekt Kühle mit Reinheit kombinieren. Denn es gibt viele Raumsituationen, die durchaus ein bisschen Reinheit symbolisieren möchten. Stell dir hier ein Gäste-WC vor.

Blau ist eine friedvolle Farbe. Es steht einfach für den Frieden, und so nutzen die UN-Blauhelme als Beispiel diese Farbe.

Als letzten Punkt zur Symbolik, der mag dich vielleicht ein wenig überraschen, steht Blau, besonders das leicht rötliche Ultramarin ebenso wie Violett für Spiritualität.

Farbe-im-Raum-Blau-wirkungsvoll-einsetzen
Farbe im Raum: Wie Du Blau wirkungsvoll einsetzt

In welchen Wohnräumen kannst du Blau gut einsetzen?

Da betrachtest Du als Erstes das Schlafzimmer. Das Schlafzimmer soll Ruhe, Entspannung und den guten Schlaf fördern. Dieser Raum ist somit der klassische Raum zum Erholen und Regenerieren. Dort kannst du Blau gut entweder als dunklen Farbton oder aber auch in den helleren blaugrauen Nuancen einsetzen. Die Farbe Blau wirkt auf jeden Fall im Schlafzimmer erholsam.

Auch im Bad kannst du Blau gut nutzen. Vielleicht nicht in der starken Dimension mit viel Blau im Raum, aber als Akzent wie zum Beispiel blaue Handtücher, blaue Badevorleger. Mit einem blauen Bodenbelag oder blauen Fliesen am Boden kannst du viel Frische und Reinlichkeit ins Bad oder WC hineinbringen.

Der nächste Raum, der von Frische und Reinlichkeit profitiert, ist natürlich die Küche. Hier ist es natürlich Geschmackssache, wie du mit der Farbe der Küche umgehst. Möglicherweise willst Du nur kochen, dann ist natürlich Reinlichkeit ein wichtiger Punkt für die Farbauswahl. Oder ist die Küche ein eher geselliger Raum? Dann ist das kühle Blau vielleicht nicht so ganz die richtige Wahl. Möglicherweise findet sich eine Ecke in der Küche, wo du mit einem Blautürkis oder einem zarten Blaugrau ein wenig Frische in den Raum zaubern kannst.

In nördlichen Regionen, wo es eh sehr kühl und frisch ist, ist Blau weniger geeignet. Geh mal in den Süden, wenn es richtig heiß draußen ist, da tut natürlich ein Blau im Raum richtig gut.

Wie wirkt Blau als Wandfarbe?

Wählst du ein helleres Blau oder ein Blaugrau oder auch ein Babyblau, dann wirkt es weitend für einen Raum. Gerade sehr kleine Räume oder auch enge Räume, wie zum Beispiel Flure, profitieren von einem Hellblau sehr. Denn neben der beruhigenden Wirkung wirkt dieses Hellblau auch weitend.

Hast du dich wie oben im Video Hintergrund für so einen Dunkelblauton entschieden, dann wirkt der Raum wirklich ein wenig enger und kleiner. Gleichzeitig wirkt der Einsatz mit einem tiefen Dunkelblau so, dass dieser Raum ein wenig mystischer erscheint. Diesen Effekt des Mystischen kannst du natürlich noch mit einer subtilen Lichtinszenierung erhöhen.

Wie kombinierst du Blau am besten?

Nun erfährst Du mehr über einige Farbkombinationen mit Blau, die sehr gut zusammenpassen:

1. Gelb und Blau

Bei Gelb und Blau denkst du sicher an Schweden und an das schwedische Möbelhaus. Gleichzeitig hat Gelb im Raum und Gelb als Wandfarbe sich ein wenig überlebt. Aktuell ersetze ich bei meinen Kunden das Gelb oftmals durch ein modernes Macciato oder durch ein helles Senfgelb. Alternativ harmoniert dieses veränderte, vergraute Gelb immer noch sehr gut zu Blau.

2. Gold und Blau

Gold und Blau harmoniert sehr elegant. Königsblau oder Royalblau kombiniert mit Gold bietet eine majestätische, die elegante, prunkvolle Variante. Der Schmuckstein Lapislazuli, ein intensives Ultramarin, gefasst in Gold wirkt immer edel.

3. Orange und Blau

Du kannst als Komplementär Kontrast das Orange mit einem Blau kombinieren. Orange wurde in der letzten Zeit mit der Trendfarbe Koralle fast schon ersetzt. Wenn Du die Orange oder Koralle Farbtöne wirklich stärker zurücknimmst, und diese Farben weiter mit Weiß aufhellst, erhältst Du einen Farbton Richtung Apricot. Dieses Apricot wirkt in einem Raum sehr freundlich, wärmend und ist ein wirklicher angenehmer Gegenpartner zum Blau.

4. Rot und Blau

Die Farbkombination Rot und Blau hat so sein Spannungsverhältnis. Bei der Farbkombination dieser beiden Töne achte ich sehr darauf, dass beide eine ungefähr ähnliche Mengengewichtung bekommen. Sonst erschlägt möglicherweise die eine Farbe die andere.

Doch zu Rot und Blau kombinierst Du angenehm noch eine dritte neutrale und zurückhaltende Farbe, wie Beige, Greige oder sehr helles warmes Grau.

5. Naturtöne und Blau

Naturtöne und Naturmaterialien harmonieren die immer wieder sehr gut mit Blau, wie Hölzer, Felle oder auch die ganzen Wollfarbtöne vom Beige bis ins Graubraun.

6. Weiß und Blau

Als letzte Farbkombination möchte ich dir Weiß-Blau vorstellen. Diese Farbkombination gibt es schon seit vielen, vielen Jahren und ist immer wieder beliebt. Denke doch mal an weißblaues chinesisches Geschirr oder an die bayerische Rauten-Flagge.

Drei Tipps für den richtigen Blau Farbton

Zum Schluss bekommst Du meine drei Tipps, wie du zum richtigen Blauton für deine Kunden kommst:

  1. Stelle als erstes die Frage nach der gewünschten Raumatmosphäre. Wollen deine Kunden was Leichtes, Frisches, Weites oder wollen sie etwas Enges, Gemütliches, Mystisches, Getragenes als Raumatmosphäre. Daraus bekommst du schon einen Hinweis, ob du entweder einen hellen Farbton oder einen dunkleren Farbton als Blau einsetzen kannst.
  2. Als Zweites wählst du den Farbton aus, soll er eher kühl sein oder etwas wärmer. Der wärmere Blauton geht in richtig Lila oder Violett und kältere Farbton, der geht in Richtung Grüntürkis. Am besten zeigst Du den Unterschied im Farbfächer zwischen kalten und warmen Blautönen.
  3. Als dritten Schritt schaust Du natürlich wie hell soll denn dieser Farbton sein. Wir haben ja schon aus Frage nach der Raumatmosphäre eine Richtung bekommen: soll es eher dunkel oder hell sein? Mit diesen Informationen kann ich diesen Farbton für meine Kunden leicht auswählen. Nachdem ich den Farbton nun mal grob bestimmt habe, prüfe ich natürlich vor Ort, ob dieser Farbton auch wirklich in den Raum passt.

Willst du mehr meiner Farbtipps haben, dann abonniere meinen Newsletter.

Lies auch:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.