Raumakustik: Erfolg im Home Office

In diesem Video-Blogbeitrag erfährst du mehr über die Wichtigkeit der Raumakustik im Home Office. Im ersten Punkt erläutere ich dir mehr über Lärmquellen und Schall. Danach erhältst einen Einblick in die Wahrnehmungspsychologie. Im letzten Abschnitt erläutere ich dir die Maßnahmen, wie du einfach in Ruhe im Home Office arbeiten kannst.

Ganz unten erhältst Du meine fünf Tipps für Ruhe im Home Office.

Bedeutung von Ruhe im Home Office

Unterbrechungen durch die Familie nerven auf Dauer und Lärm stört die Konzentration. Wie kannst du dein Home Office so gestalten, dass du konzentriert und produktiv arbeiten kannst?

Letztendlich ist produktiv arbeiten der Erfolgsfaktor im Home Office.

Lärm und Störungen am Arbeitsplatz

Im Home Office hast Du die Herausforderung, dass Du konzentriert arbeiten willst. Doch oftmals ist es gar nicht so einfach. Viele Störungen reißen Dich aus der Konzentration oder stören die Videokonferenz mit Zoom oder Skype. Das kann ein Partner/in sein, der zu laut telefoniert, die Kinder, die durch die Gegend toben oder die lauten Nachbarn.

Möglicherweise surrt der Drucker, die Tastatur klappert oder eine Uhr tickt laut. Analysiere als erstes, welche Themen du gerade in deinem Umfeld zu lösen hast. Was stört oder nervt Dich am meisten? Mach eine Liste und priorisiere diese.

Raumakustik-Erfolg-Home-Office
Raumakustik: Erfolg im Home Office

Wie funktioniert eine gute Raumakustik?

Der Schall geht wellenartig durch den Raum. In einer kurzen Distanz kann ich ihn relativ leicht auffangen. Wenn der Schall erstmal durch den weiten Raum gegangen ist, dann ist es relativ aufwendig.

Schau Dir als Beispiel ein Callcenter an. Die Damen und Herren sitzen meistens in kleinen Kuben. Der Schall wird sofort absorbiert und kann sich nicht so stark ausbreiten.

Wahrnehmungspsychologie

Schall nimmst du über die Ohren auf. Doch das Ohr schläft nie, das Ohr ist immer wach und es wird durch Lärm und Geräusche einfach getriggert.

Bist du nun introvertiert wie ich, brauchst du auch eine ruhige Raumumgebung, um lange konzentriert zu arbeiten. Oftmals sind kleine Lärmquellen oder kleine Störungen die Ursache, die dich wieder voll aus der Konzentration reißt.

Mach dir bewusst, es ist wichtig diese Ursachen und Lärmquellen zu identifizieren, damit du die notwendige Ruhe zum Arbeiten bekommst.

Welche raumtechnischen Maßnahmen kannst du ergreifen?

Hier im Hintergrund meines Videos habe ich zum Beispiel Vorhangstoffe dekoriert, denn der Vorhang ist ein wunderbarer Schallabsorber.

Überhaupt eignen sich Textilien sehr gut zur Schall Reduktion im Home Office. Sie haben noch einen zweiten Vorteil. Sie sind haptisch und fühlen sich gut und weich an. Sie aktivieren die menschliche Haptik, die Wohlbefinden im Körper signalisiert.

Denke auch an einen Teppich in deinem Home Office. Vielleicht findest Du einen, den du leicht zum Putzen wegrollen kannst. Aber auf jeden Fall ist es angenehm, wenn du dich mit mehreren Textilien umgibst.

Gute Raumakustik für Schallabsorber

Eine andere gute Möglichkeit ist ein großes Bücherregal in deinem Arbeitszimmer. Wichtig ist für die Absorption von Schall, dass es wirklich groß ist. Ein Bücherregal, das über die ganze Wand geht, ist am effektivsten. Gerade wenn Du Videos oder Podcast aufnimmst, ist ein kurzer Nachhall entscheidend für einen guten Klang der Aufnahme.

Du kannst einen Schallabsorber an die Wand des Arbeitszimmers aufhängen. Wenn du einen Schallabsorber brauchst, reicht kein kleines Bild ist wie 50 x 50cm. Ein kleiner Schallabsorber wirkt nämlich kaum. Sondern decke 60 – 80% einer Wand mit einem Schallabsorber ab. Ein Schallabsorber sollte wirklich groß sein, um eine gute Wirkung im Home-Office zu entfalten.

Schallabsorber können mit farbigen Stoffen oder Drucken bezogen werden. Einzelanfertigungen mit individuell bedruckten Stoffen sind heute leicht von mehreren Herstellen zu bekommen. Es darf natürlich auch gemütlich sein in deinem Home Office.

Bonus: 5 Tipps für Ruhe im Home Office

Hier kommen meine fünf Tipps, wie du für Ruhe in deinem Home Office sorgst:

  1. Schau dir an, was dich denn wirklich stört. Schreib es Dir auf. Mache eine Liste und notiere, wie wichtig Dir jeder einzelne Punkt ist, um in Ruhe arbeiten zu können.
  2. Welche Dinge stören dich, die du ganz leicht beseitigen kannst. Technik wie zum Beispiel eine klapperde Maus, eine klickende Tastatur oder auch der Drucker. Vielleicht kann der Drucker später im Gang stehen.
  3. Beobachtest du, dass deine Familie dich immer wieder stört? Dann ist es gut, wenn du dich mit deiner Familie zusammensetzt und ihr gemeinsam darüber sprecht, wie ihr euch gegenseitig besser unterstützen könnt. Dies ist natürlich kein leichter Tipp. Aber gleichzeitig kannst du Verständnis dafür schaffen, dass du als Introvertierte einfach Ruhe in deinem Home Office brauchst, um produktiv und erfolgreich zu arbeiten.
  4. Nun ist die Raumgestaltung an der Reihe. Schau, wie du deine Räume so gestalten kannst, dass sie dich wirklich unterstützen. Wo kannst Du Teppiche, Vorhänge, Akustikmaterial, Schallabsorber einplanen? Schallabsorber müssen nicht unbedingt teuer sein. Du kannst sie auch selber basteln.
  5. Wenn alles nicht hilft, nutze Noise-Cancelling-Kopfhörer. Die setzt du einfach auf und dann ist Ruhe.

Abonniere meinen Newsletter und du bekommst weitere Farb- und Raumgestaltungtipps für Deinen Erfolg im Home Office.

Lies auch:

  • Online Raumberatung für das Home-Office findest Du hier
  • Erfolg im Home Office: Teil 2 – Farbe
  • Erfolg im Home Office: Teil 3 – Licht kommt noch
  • Arbeitswelten und Farbpsychologie „einfach mal Blau machen“

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.