Wohnen mit Farben

Wohnen-Farben-Trend-nude

Wohnen mit Farben: Trend Rose-Nude

Wohnen mit Farben ist mehr als ein paar bunte Accessoires oder Dekorations-Gegenstände wie Kissen, Plaids, Vasen oder Lampen aufstellen. Wohnen mit Farben ist ein Lebensgefühl. Doch wie können Sie dieses Lebensgefühl beschreiben? Es ist Ihre ganz individuelle und persönliche Empfindung. Es hat nichts mit einem Trend zu tun, doch es kann durchaus sein, dass sich dieses mit einem Trend überdeckt.

Farbe wird immer wieder mit Bunt verbunden. Wohnzeitschriften zeigen wie man mit kräftigen Farben wohnen kann. Grelles Rot, Giftgrün, schrill leuchtendes Zitronengelb, die Farbreihe mit laut leuchtenden Farbtönen lässt sich locker weiterdenken. Nur wenige möchten mit großen Flächen in diesen leuchtenden starken Farben leben, andere lehnen diese bunten Farben regelrecht ab. Zum Glück gibt es viele gedeckte oder unbunte Farben, die sich wunderbar zum entspannten Wohnen eignen.

Farbe im Raum

Farbe kann die Wohnräume größer oder kleiner machen. Auch die Emotion kommt dazu: Räume können mit Farben an der Wand, auf dem Boden oder an den Vorhängen kühler oder kuscheliger, aber auch dramatischer oder langweilig wirken. Die enorm große Farbauswahl von kräftigen bis sanften Farben lässt uns in unendlich vielen Möglichkeiten Räume gestalten (mehr zu Raumproportionen mit Farben verändern). Farben im Raum wirken immer auf uns Menschen und wir können uns dem nicht entziehen.

Farbwirkung

Egal, ob die unbunten Farbtöne oder auch neutral genannten, eingesetzt werden oder die kräftigen leuchtenden und lauten Farbtöne. Farben wirken im Raum auf ihre eigene Art (link). Die Zusammenstellung von Farben entspricht auch immer einer Raumstimmung. Eine Raumstimmung kann als nüchtern und kalt empfunden werden, wenn zum Beispiel hauptsächlich Weiß, Schwarz und Grautöne eingesetzt werden. Stellen Sie sich eine Büroetage mit weißen Wänden und grauem Teppich vor. Die wenigsten mögen in so einer unterkühlten Raumstimmung leben oder arbeiten.

Die Raumstimmung, oben als Lebensgefühl beschrieben, kann ich mit Begriffen leicht benennen. Diese sind einfach zu finden, wie frisch, natürlich, lebendig oder warm, gemütlich, geborgen. Welche Sie wählen, hängt natürlich von Ihrer Persönlichkeit, Ihren Räumen und deren Nutzung ab. Da kommt bereits die Fahrtpsychologie ins Spiel. Jeder mag andere Farben und andere Farbzusammenstellungen. Damit ergeben sich unendlich viele Farbkombinationen, die ungewöhnlich, doch stimmig sind, passend zu Ihrer Persönlichkeit (link).

Farbpsychologie

Doch es gibt immer wieder Menschen, die leuchtende Farben faszinierend finden und die kräftige Farbtöne brauchen. Andere wiederum benötigen wenige Farben und sehr sanfte Kontraste und Muster. Nur so können Sie sich wohl fühlen und entspannen. Es hängt also auch immer wieder vom Menschentyp ab, wie dieser Farben wahrnimmt und welche Farbstimmungen ihm gut tun. Eine Familie oder eine Gruppe von Menschen zu beraten ist anspruchsvoll, denn ich bringe da die Vorlieben unterschiedlicher Menschen-Typen zusammen. Es gilt natürlich, einen gemeinsamen Nenner zu finden, der allen gut tut und mit dem alle leben können.

Es gibt aber auch Menschen, die denken, dass Farben Ihnen schnell auf die Nerven gehen können. Aus meiner Erfahrung heraus wird hier eine Farbwahl abgelehnt. Diese Menschen lieben es, in kalt weißen oder grau unbunten Umgebungen zu wohnen. Da merkt man schnell, wie Farben doch mit persönlichen Emotionen und Vorlieben verbunden sind. Mit Hilfe der Fachpsychologie oder Wahrnehmungspsychologie können diese Phänomene einfach erklärt werden.

Farbgestaltung als Erlebnis

Für mich sind die Ergebnisse der gestalterischen Arbeit mit meinen Kunden immer wieder überraschend und neu. Denn wir gehen gemeinsam durch eine Systematik in unserer gestalterischen Arbeit. Ich habe meinen Beratungsablauf vereinheitlicht und dokumentiert. In der Arbeit mit Farben biete ich meinen Kunden ein schönes Erlebnis an. Das Ergebnis sind Farbtöne und individuelle Farbzusammenstellungen, auf die sie normalerweise ohne unsere gemeinsame Arbeit nie gekommen wären.

Doch welche Farben passen zum Wohnen?

Wohnen mit Gelb

Gelb ist eine sehr beliebte Farbe. Gelb ist hell, freundlich und leuchtend. Jedoch ist dieser Farbton ein wenig aus der Mode gekommen. Immer wieder habe ich Kunden, die lange mit Gelb gelebt haben und diesen Ton nicht mehr sehen können, sich eine Farbveränderung wünschen. Doch Gelb ist in der Raumgestaltung sehr wichtig. Gerade wenn ich Gelb ein wenig verwandle, erhalte ich mit Vanille einen schönen warmen und freundlichen Farbton zum Wohnen.

Wohnen mit Grün

Grün ist die Farbe der Natur, der Vegetation: Farben wie Lindgrün, Grasgrün oder Apfelgrün wirken gleichzeitig lebendig und beruhigend. Grün, die Farbe der Botanik, macht einfach nur glücklich, wie ein Waldspaziergang. Grün gibt es in sehr, sehr vielen unterschiedlichen Farbnuancen. Vom gelblichen Limettengrün über Grasgrün bis zum Olivgrün. Auch wenn Grün keine klassische Wunschfarbe ist, bringt sie sehr viel Ruhe und Gelassenheit in die Wohnung oder ins Haus.

Wohnen mit Blau, Türkis

Blau als Farbe des Himmels, des Meeres oder der Kornblumen ist die beliebteste Farbe. Vor der Farbe Blau oder Türkis schrecken viele zurück, wenn es darum geht, Wohnungen oder Häuser einzurichten. Die Aqua-Töne werden als kühl und unnahbar empfunden und weniger in der Raumgestaltung eingesetzt. Doch gleichzeitig beobachte ich in meiner Arbeit als Farbdesignerin, dass es immer wieder Menschen gibt, die diese Frische und Weite brauchen, die Blau bietet

Wohnen mit Violett

Besonders Frauen mögen Violett oder auch die Beeren-Töne. Diese Farbe eignet sich wunderbar als Accessoire und für Dekorationsgegenstände. Schön wirken auch Wände, die in einem dunklen Aubergine und Violett gestrichen werden. Natürlich ist darauf zu achten, dass diese Farbfläche nicht zu groß wird.

Wohnen mit Rot

Da Rot eine sehr kräftige und leuchtende Farbe ist, kann sie nur wohldosiert eingesetzt werden. Natürlich eignen sich dafür Farbflächen oder kleinere Wände, um Rot effektvoll einzusetzen. Auch die rote Wand im Wohnzimmer ist langsam aus der Mode gekommen.

Wohnen mit Orange

Viele Menschen verbinden emotional Orange mit billig. In den Siebzigern kam das neu erfundene Plastik in bunten und leuchtenden Farbtönen in Mode. Es gab gerade viele Accessoires in Orange, die einfach das damalige Lebensgefühl ausstrahlten. Leider wird heute Orange mit billig verbunden und damit abgelehnt. Doch gleichzeitig beobachte ich, wie Orange wieder in Mode kommt.

Wohnen mit Sand und Co.

Der Sand der Nordseedünen hat unendlich viele Schattierungen: einmal mehr Beige mit einem Hauch Gelb, dann wieder eher Grau oder Greige (die Farbmischung aus Grau und Beige). Sand verbinden wir mit Natur, Wärme und Urlaub. Damit holen wir Ruhe in die Wohnung. Die Sandtöne lassen sich einfach kombinieren. Sand stiehlt kräftigen Farben nicht die Schau, sondern unterstützt diese ganz ruhig. Mit Naturtönen wohnen Sie meiner Erfahrung nach ansprechend und sehr entspannt.

 

2016-09-wohnen-mit-farben-aufzeichnung

Eintragen zum Aufzeichnung der Webinarreihe „Wohnen mit Farben“

* Eingabe erforderlich




Lesen Sie auch:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

2 Gedanken zu „Wohnen mit Farben

  1. Nicole Ulsch

    Dieser Artikel spricht mir aus der Seele. Wunderbar diese Zeilen zu lesen. Leben mit Farbe bedeutet wohlfühlen, sich geborgen und Zuhause fühlen.
    Ob im Büro oder in den Privaträumen. Subjektiv empfinden wir in beiden Örtlichkeiten ähnlich. Zu mindest wollen wir uns in beiden wohlfühlen. Und das erreichen wir eben mit gekonnter Farbwahl.

  2. Pingback: Kraftvoll oder entspannend? Farbwirkung Wohnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.