Mit Farben lässig oder elegant wohnen

blickachsen-sichtachsen-farben-farbwechsel

Blickachsen Sichtachsen mit Farben und Farbwechsel

90% unserer Zeit verbringen wir in Räumen, daheim oder in der Arbeit. Daher gewinnt ein schönes und gemütliches Zuhause immer mehr an Bedeutung. Trends sind oft kurzlebig und unpersönlich. Doch gerade in diesen sehr unruhigen Zeiten, in denen wir aktuell leben, wollen wir viel Gemütlichkeit um uns herum spüren. Das spiegelt sich zwar in den aktuellen Trends wieder, doch individuelles Wohnen steht bei meinen Kunden nach wie vor im Vordergrund.

Der Look in Ihren Lebens- und Wohnräumen besteht aus Farben, Material, Teppich, Möbeln und einem gekonnten Styling aller Raum-Bestandteile. Ihr Stil ist persönlich und individuell, egal ob Sie lieber lässig oder elegant wohnen. Mit Leichtigkeit entsteht eine Raumstimmung, die vom gewählten Look bestimmt wird.

Blickwinkel und Überraschungseffekte

Es gibt nichts Langweiligeres, wie wenn Räume oder Wohnungen in einem gleichförmig einheitlichen Stil gestaltet sind. Das wirkt für Bewohner und Besucher nur eintönig, denn man versteht auf den ersten Blick, wie die Raumgestaltung und das Farbkonzept aufgebaut sind. Gerade die Überraschungseffekte, wenn ein neuer Blickwinkel eine neue Perspektive bietet, oder eine neue Farbwelt in dem nächsten Zimmer zu entdecken ist, beleben die Wohnräume. Das macht die Raumgestaltung spannend und liebenswert. So bekommen einzelne Räume, Wohnungen und Häuser einen besonderen Lebenswert und Charme.

Mit Farben im Raum Geschichten erzählen

Natürlich können Sie in Wohnräumen die Geschichten ihrer Bewohner erzählen. Es kann ein wenig exzentrisch sein, natürlich, sehr persönlich oder mit viel Herz und Gefühl. Gerade Farben und Muster können diese Geschichten wunderbar transportieren: Ein frisches Bleu erzählt eine Geschichte von Weite und Meer. Warme Erdocker-Töne oder Rosé sprechen das Herz an. Holz im Raum verbessert das Raumklima und lässt sich leicht als Möbel oder Wandverkleidung einbinden. Holz ist langlebig und altert natürlich, mit Charme. Inszenieren Sie einen extrovertierten Material-, Muster- und Farb-Mix ruhig exzentrisch.

Dunkle Wände, Böden oder Decken

In vielen Gesprächen mit meinen Kunden höre ich, dass dunkle Wände, dunkle Decken oder dunkle Böden einfach nicht in unser Vorstellungsvermögen von gemütlichem Wohnen passen. Viele sagen mir, Sie möchten es hell haben. Doch „hell“ ist allein eine Sache des Lichts. Selbst mit einer schwarzen Farbe an der Wand kann ich eine leichte Raum-Atmosphäre zaubern. Showrooms oder Shops zeigen anschaulich, wie das geht. Dort geht es darum, Kunden eine Wohlfühlatmosphäre zu bieten und diese in eine Kauflaune zu zaubern.

Ein Beispiel, wie Wohnen mit schwarzen Wänden funktionieren kann: Link zu Houzz

Mit dunklen Decken, mit dunklen Wänden oder dunklen Böden und der entsprechenden Menge an Licht entsteht eine andere Raumstimmung als Ton-in-Ton Weiß – das steht auf jeden Fall fest. Düster schöne Farbstimmungen entstehen aus einer durchdachten Kombination von einem dunklen, meist Braun-Grauen Bodenbelag oder auch einer Dunkel-Oliv-farbenen Decke. Damit die Decke das Licht reflektiert, empfehle ich, glänzendes Material einzusetzen. Ungewöhnlich, doch könnte ich es mir gut vorstellen, eine Küche in Khaki bis hin zu dunkelgrünen Möbeln und himmelblauen Fliesen zu gestalten.

Wandverkleidung mit Holz

Viele denken bei Decken oder Wandverkleidungen mit Holz an die Nut und Feder Fichten-Bretter, möglicherweise dunkel lasiert, aus vergangenen Jahrzehnten. Doch inzwischen sind Holzverkleidungen an Wand oder Decke wieder sehr modern geworden. Der innovative Holzbau gewinnt aktuell immer mehr an Bedeutung. Mit klaren, hellen Holzfarb-Tönen aus Ahorn oder Birke geben Sie dem Raum ein sehr gutes Raumklima und bringen eine leichte, warme Raumstimmung hinein.

Schmutzige Farbtöne an der Wand?

Wandfarben dürfen ruhig gedeckt oder etwas schmutzig aussehen. Das klingt jetzt etwas seltsam, oder? Doch ich habe in der Farbberatung mit meinen Kunden beobachtet, dass gerade die matten und gedeckten Farbtöne an der Wand viel besser wirken als die leuchtenden, strahlenden. Sie wirken sogar edel im Raum. Farbe muss ja nicht immer grell und bunt sein.

Natürlich gehören klare Linien, unterschiedliche Farben und viel Licht zum Farbkonzept. Das Ganze wirkt mit dazu kombinierten unbunten Vintage-Farben. Inzwischen gibt es viele kleinere Firmen, die mit speziellen Farbsammlungen schöne und ungewöhnliche Farbtöne für Wände, Möbelrestaurierung, Türen und Fenster von Kreidefarben, Kalk, Lehm und Silikat anbieten.

Externe Links zu Farbtonsammlungen:

  • Annie Sloan (link)
  • Little Green (link)
  • und viele andere

Zeitlos elegant wohnen

© Little Green: www.little-green.com

© Pressefoto Little Green: www.little-green.com

Zum klassisch elegant Wohnen gehören edle und meist teure Materialien für Polster, Vorhänge, Teppiche, Tapeten und Design-Klassiker. Geschmackvoll elegant ist auf keinen Fall bunt. Gepflegt elegant wird mit gedeckten unbunten Farbtönen wie Beige, Greige oder Grau gestaltet.

Das sind schöne, ruhige Farbtöne wie die aktuellen sanft warmen Pudertöne oder edles Silbergrau. Um vom Stil her klassich elegant zu wohnen, werden alle Materialien im Raum wie Stoffe, Vorhänge, Tapeten etc. in einem Farbkonzept harmonisch passend aufeinander abgestimmt. Trendunabhänig und zeitlos wirkt der Wohnstil klassich elegant Wohnen.

Lässigkeit gestalten

Lassen Sie einfach Lässigkeit zu, wenn Sie Farben und Formen oder Altes und Neues kombinieren. Zur Lässigkeit gehört eine schlichte Form, angenehm kombiniert mit gedeckten Farben. Ein bisschen Glamour darf natürlich nicht fehlen. Das gelingt entweder mit den aktuellen Kupfer- oder Messing-Akzenten für Lampen und Türgriffen oder mit glamourösen Stoffen, Tapeten oder samtigen Holzoberflächen.

Gemütlich wohnen

Gemütlichkeit muss nicht immer gleich Beige-Ocker und zart-Gelb heißen. Gemütlichkeit entsteht aus dem Gesamtentwurf eines Farbkonzeptes. Aus den Farben und deren Zusammenstellung aus natürlichen Materialien wie Holz und ihren Strukturen, und natürlich aus dem Muster entsteht eine warme und weiche Raumstimmung. Gemütlichkeit kann genauso gut mit einem gedeckten Grün an der Wand gezaubert werden. Behaglich und bequem wirkt das Samt-Sofa, das mit einem kuscheligen Teppich und einem gemütlichen Designer-Sessel bezogen mit Leder in Cognac-Farben kombiniert wird. Das Material Holz als Möbel, Schrank oder Wandverkleidung wird genauso mit Behaglichkeit in Verbindung gebracht.

Um das Wohnzimmer gemütlich und behaglich zu gestalten, bietet sich indirektes Licht an. Da hilft eine Stehleuchte, die sanft die Umgebung inszeniert, oder eine Wandleuchte, die einen schön-interessanten Lichtwurf auf die ansprechende Wandfarbe oder die dezente Tapete macht. Lange Zeit waren Muster absolut verpönt. Doch inzwischen sind Muster wieder sehr modern geworden: von der Raute über die Ranke hin zur Rose. Sogar die klassischen geometrischen Muster werden wieder gerne auf Tapeten und Stoffen hergestellt und eingesetzt. Weiche Ranken und Blumenmuster machen es gemütlich im Wohnzimmer.

Inspirationen wohnen

Gerne frage ich meine Kunden, Seminarteilnehmer oder Kolleginnen nach Inspirationen. Welche Künstler inspirieren Sie? Welche Häuser von Künstlern begeistern Sie? Einmal bekam ich die Antwort: das Haus von Monet in Giverny, Frankreich. Link zu einem Video. Immer wieder höre ich, dass es die Farben und Farbzusammenstellungen sind, die beeindrucken. Sei es ein kräftiges Kobaltblau oder ein Dottergelb. Dann spürt man die Präsenz dieser Künstlerpersönlichkeit intensiv im Haus.

Mich hat zum Beispiel Goethes Wohnhaus in Weimar besonders inspiriert: die Farben und die Durchblicke in mehreren hintereinander liegenden Zimmern. Da wird Architektur mit Hilfe von Farben erst lebenswert. Viele Inspirationen hole ich aus der Natur, denn ein Blick in den schönen Garten begeistert mich immer wieder. Aus farbig bunten Blüten kombiniert mit dezenten grünen Farb-Tönen erstelle ich Farbinspirationen. (link)

Räume gestalten – Farbkonzept erstellen

Farbe ist ein Schlüsselelement im Interieur Design. Ich beginne meist ein Farbkonzept mit einer Lieblingsfarbe, verändere diese und kombiniere dann weitere Farben und Material dazu. Diese Farben und Materialien verteile ich auf der Bühne: die Wände, Textilien und Möbel. Dann bringe ich Muster ein. Erst Tapeten, Holz und weiche Stoffe lassen das Farbkonzept leben und begeistern meine Kunden.

Ein gelungenes Farbkonzept braucht Gegensätze. Gegensätze und Kontraste in der Material- und Farbauswahl sind das Salz in der Suppe des Interieur-Designs. Kalt-Warm, Hell-Dunkel und Glatt-Rau sind die entscheidenden Kontrastpaare, die das Interieur-Design spannend machen. Das klingt schon wieder nach viel Theorie. Doch haben Sie Mut und probieren Sie es einfach aus.

Zusammenfassung

Wohnen mit Farben verbindet sich mit einem Wohnstil wie elegant, gemütlich, lässig oder exzentrisch. Mit Leichtigkeit können Sie mit Farben Geschichten im Raum erzählen. Setzen Sie dazu unterschiedliche Farben, Muster und Materialien für Polster, Teppich, Vorhang oder Möbel ein. Auch dunkle Farben für Wände, Böden und Decken funktionieren in der Raumgestaltung, wie es das Shop Design eindrucksvoll zeigt. Im Farbkonzept verbinden sich die Farben und Materialien des Raumes zu einer Raumatmosphäre. Finden Sie eine Farbinspiration, die Sie persönlich berührt und verwandeln Sie diese in Ihre individuelle Raumstimmung.

Was inspiriert Sie besonders? Ich freue mich auf Ihren Kommentar.

2016-09-wohnen-mit-farben-aufzeichnung

Eintragen zum Aufzeichnung der Webinarreihe „Wohnen mit Farben“

* Eingabe erforderlich




Lesen Sie auch:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.