Was macht eine gute Bürogestaltung aus?

 

Buerogestaltung-Farben-Licht-Akustik

Bürogestaltung mit Farben, Licht, Akustik

An den Arbeitsplätzen im Büro halten sich Ihre Mitarbeiter und Sie viele Stunden auf. Deshalb ist es entscheidend, dass sich alle dort wohl fühlen. Dies wird durch eine kraftvolle Bürogestaltung des Arbeitsplatzes und der Büroetage erreicht. Zum Thema „was macht eine gute Bürogestaltung aus“ habe ich bei Google recherchiert. Ich fand leider relativ wenig detaillierte Informationen dazu, vor allem natürlich Angebote der Büromöbelhersteller und -Verkäufer.

Die folgenden fünf Aspekte habe ich als die wesentlichen ermittelt, denn diese repräsentieren für mich eine gelungene Bürogestaltung:

  1. Ambiente oder Raumatmosphäre
  2. Licht
  3. Raumakustik
  4. Raumklima
  5. Ergonomische Arbeitsplätze

Nun zu den fünf Aspekten im Detail:

1. Raumatmosphäre und Ambiente im Büro

Die individuelle Bürogestaltung zeigt sich im Großraumbüro, in der Ruhezone, genauso wie in der Besprechungsecke mit einem freundlichen Ambiente. Denn meine Kunden wünschen eine funktionelle und gleichzeitig gefällige Raumgestaltung. Ein ansprechendes Ambiente im Büro unterstützt die Firmenleitung und die Mitarbeiter. Natürlich beeindruckt ein sympathisches Ambiente Kunden und Geschäftspartner.

Farbkonzept

Sie schließen Ihre Geschäfte garantiert leichter ab und führen diese zum Erfolg für Ihre Kunden. Hauptsächlich zeigen sich das Farbkonzept und die Beleuchtung für ein entgegenkommendes Ambiente verantwortlich. Natürlich werden unter Berücksichtigung der Unternehmensphilosophie die spezifischen CD- und CI-Farben aufgenommen und in ein Farbkonzept umgesetzt. Damit entsteht gleichzeitig eine motivierende und gefällige Raumatmosphäre.

Material für Boden, Möbel und Wände

Wenn die Materialien und Farben für Bodenbeläge, Wände, Möbel, Tische, Bürostühle und Sonnenschutz harmonisch zusammengestellt werden, entsteht ein stimmiges und harmonisches Ambiente. Die Büroräume wirken ansprechend auf alle, die sich in den Räumen aufhalten. Eine gute Büroplanung berücksichtigt die Gesamtwirkung aller Büroräume, Flure und Eingangsbereiche, um eine durchgängig freundliche Raumstimmung zu erzielen.

Dazu gehört natürlich auch eine durchdachte Auswahl der Materialien, die im Bürogebäude eingesetzt sind, wie Bodenbelag, Wandgestaltung oder Haptik der Möbel. Dabei achte ich deshalb auf eine angenehme Haptik, weil jeder das Material, das ihn den ganzen Arbeitstag über begleitet, gerne anfassen möchte.

Begrünung der Räume

Schöne und gesunde Pflanzen geben Büroräumen ein schönes und natürliches Ambiente. Dazu verbessert die Begrünung zusätzlich das Raumklima. Wichtig ist, dass ausreichend Pflanzen für jeden Raum vorgesehen sind. Natürlich werden die Pflanzen regelmäßig gepflegt und sehen gesund aus. Darum kümmern sich Service- Dienstleister gerne, wenn kein grüner Daumen im Unternehmen zur Verfügung steht.

2. Gesundes, angenehmes Raumklima

Es ist es Herbst geworden und es wird wieder frisch in den Büroräumen, wenn ein Fenster aufgemacht wird. Da jammern gerne die weiblichen Mitarbeiter, wenn es zieht und kalt an den Füßen wird. Frauen frieren häufiger und schneller. Auch in der kühlen Jahreszeit macht eine Klimaanlage Sinn, denn diese versorgt die Mitarbeiter konstant mit erwärmter Frischluft. Eine Klimaanlage hält die Luftfeuchtigkeit in einem für die Mitarbeiter gesunden Bereich. Damit reduziert sich die Diskussion über Fenster auf und Fenster zu. Die Mitarbeiter des Unternehmens bleiben gesünder.

Oder im Sommer ist es zu warm in den Räumen. Dann leistet eine Klimaanlage noch bessere Dienste, um die Temperatur in einem angenehmen Bereich zu halten. Moderne Klimaanlagen können sowohl heizen als auch kühlen. Ein gutes Raumklima gehört genauso zum Wohlfühlen und produktiv Arbeiten, wie eine schöne Raumatmosphäre. (mehr zum Raumklima im Blog)

3. Licht und Beleuchtung

Nun wird es auch abends wieder früh dunkel. Wir brauchen morgens und abends eine gute künstliche Beleuchtung an den Arbeitsplätzen. Arbeitgeber sind an die Richtlinien und Vorschriften, die die Beleuchtung von Büroarbeitsplätzen regeln, gebunden. Mit Hilfe der LED-Technologie kann die Bürobeleuchtung die Circardianen- Rhythmen des Tageszyklus mit seinen unterschiedlichen Lichtfarben von kühl nach warm nachbilden.

Wenn die Büroetage nur schwach beleuchtet wird, leidet das gesamte Arbeitsumfeld darunter. Wer arbeitet schon produktiv in halbdunklen Büroräumen? Bürogestaltung mit passendem Licht schafft es, Räume naturnah zu gestalten. Wenn Mitarbeiter länger konzentriert arbeiten können, werden Produktivitäts- und Leistungssteigerung möglich. Dies wurde in Studien eindeutig nachgewiesen. (Mehr zum Thema Beleuchtung im Blog)

4. Akustik in Büroräumen

Eine schlechte Akustik im Büro stellt ein großes Problem für die Mitarbeiter dar. Viele Mitarbeiter reisen heutzutage weniger und telefonieren dafür mehr, auch über Internet-Dienste wie Skype. Leider ist die Sprachübertragungsqualität oftmals schlecht, so dass die Mitarbeiter dies durch lautes Sprechen kompensieren. Da fühlt sich der Schreibtisch-Nachbar schnell gestört, denn er möchte konzentriert an seinem Projekt arbeiten.

Eine gute Bürogestaltung kümmert sich auch um die Akustik Probleme. Es kann über die Materialauswahl von Bodenbelägen, Trennwänden, Akustik-Platten und Deckensegeln die Raumakustik deutlich verbessert werden. Trennwände, Akustik-Platten an Wänden oder Decke müssen nicht unbedingt Weiß oder Grau sein, sondern können angenehm farbig und ansprechend gestaltet werden, was sich wiederum sehr positiv auf das Ambiente auswirkt.

5. Ergonomische Arbeitsplätze

Gute Arbeitsplätze entstehen, wenn die Anforderungen und Bedürfnisse aller Menschen, die in den Räumen arbeiten, berücksichtigt werden. Praktisch und leicht zu benutzen: so sollen Büromöbel sein. Viele Büromöbelprogramme bieten Möbel für ergonomische Arbeitsplätze mit schönen Schreibtischen und Bürostühlen an. Alle Bürostühle, an den Arbeitsplätzen sollten anpassbar sein und über eine einstellbare Steh-Sitz-Dynamik verfügen. Sie lassen sich schnell an die jeweiligen Benutzer anpassen. Diese erlauben nämlich Arbeiten im Stehen und Sitzen. Genauso soll die Höhe des Arbeitstisches leicht verstellbar sein.

Büroumzug

Wird ein Büro umgezogen und neu eingerichtet, dann kann natürlich auf das ganze Sortiment der Büromöbelprogramme zurückgegriffen werden. So passen die Büromöbel hinsichtlich Design, Material und Farbe auch zum Ambiente des Büros.  Auswahl ist groß am Markt und die Qualität unterschiedlich.

Bürorenovierung

Wenn ein Büro nur renoviert wird, sind meistens Möbel, Schreibtische, Bürostühle und Büroschränke vorhanden. Nun lohnt es sich, durchzusehen, welche der Möbel zu einem Ärgernis geworden sind. Diese gehören einfach entsorgt. Gleichzeitig achte ich bei meinen Projekten darauf, dass die vorhandenen und durchaus noch funktionsfähigen Büromöbel in die Raumplanung einbezogen werden können. Die Notwendigkeit, diese alle paar Jahre auszutauschen, besteht bei vielen meiner Kunden sowieso nicht.

Lebensqualität und Wohlfühlen im Büroalltag

Fast alle der fünf oben genannten Aspekte stehen im Zusammenhang mit der Sinneswahrnehmung. 80 % unserer Sinneswahrnehmung nehmen wir über die Augen auf. Diese hängt eng mit der Raumatmosphäre wie Farben, Material, Beleuchtung und Design zusammen. Die Raumakustik ist über unser Gehör erfahrbar.

Farben, Emotionen und Sinne in der Büroplanung

Farbe ist eine Sinneswahrnehmung, die durch Licht hervorgerufen wird. Andere optische Wahrnehmungen wie Strukturen aus Licht und Schatten, Rauigkeit, Glanz und Phänomene des Sehsinns werden in der Raumgestaltung oft ganz vernachlässigt. So sind viele Büros nur in Weiß, Grau und ein wenig Blau gestaltet. Die Reizarmut in so gestalteten Geschäftsräumen macht es für die menschlichen Sinne anstrengend. Unsere Augen brauchen natürlich immer wieder etwas Neues zum Schauen, sonst schaltet das Gehirn hier ab.

Wohlfühlen im Büro

In der Bürogestaltung und Planung werden die emotionalen Aspekte gerne vernachlässigt, weil diese scheinbar nur wenig messbar sind. Doch gerade diese Aspekte sind oft ausschlaggebend, ob eine Bürogestaltung langfristig gelungen ist oder nicht. Dies macht auch die Qualität der Büro- und Geschäftsräume aus. Denn es geht ja um die Mitarbeiter, die an ihren Arbeitsplätzen gesund bleiben und produktiv arbeiten sollen.

Lebensqualität im Office

Der Wohlfühl-Aspekt in Büro- und Geschäftsräumen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Bürogestaltung hat einen großen Einfluss auf die Lebensqualität der zunehmenden Anzahl von Menschen, die in Büros arbeiten. Sehr erfolgreiche Unternehmen wie Google oder Facebook zeigen Fotos ihrer Offices, die lebendig, farbenfroh und ungewöhnlich sind.

Zusammenfassung

Eine motivierende und ansprechende Raumatmosphäre wirkt sich auf alle im Unternehmen aus: Firmenleitung, Mitarbeiter wie Kunden und Geschäftspartner. Eine gelungene Bürogestaltung zeigt sich darin, dass das Ambiente der Büroräume als schön und gleichzeitig sympathisch empfunden wird.

Eine ansprechende Raumatmosphäre entsteht, wenn Raumfarben, gute Beleuchtung, Raumklima, Raumakustik und Ergonomie am Arbeitsplatz gelungen zusammenspielen. Gute Bürogestaltung bedeutet nicht unbedingt, viel Geld in teure Büromöbel zu investieren. Lebensqualität und Büros zum Wohlfühlen entstehen, wenn die Raum-Emotion bewusst geplant und umgesetzt wird. Damit die Mitarbeiter gesund bleiben und produktiv arbeiten.

Autorin: Tine Kocourek, München

Erfahren Sie mehr zum Thema Bürogestaltung im Webinar:

2015-02-button-webinare-buerogetaltung

Lesen Sie auch:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

2 Gedanken zu „Was macht eine gute Bürogestaltung aus?

  1. Sonja

    Das Arbeiten im Grossraumbüro war mir immer ein Gräuel: Luft zu trocken, zu stickig, die ewigen Diskussionen ums Lüften. Licht und Akustiv waren nirgends zufriedenstellend gelöst. Die wenigen Pflanzen, meistens in schlechtem Zustand, dienten eher als Alibiübung denn als Frischluftquelle. Seit einigen Jahren arbeite ich im Home-Office, wo ich mich so einrichten kann, dass es für mich passt 🙂

  2. Tine Kocourek

    Hallo Sonja,

    vielen Dank für Deinen Kommentar. Vielen geht es so wie Dir. Deswegen arbeiten nicht nur Selbstständige sondern viele Mitarbeiter wenn möglich in ihrem Home-Office, wenn der Arbeitgeber es zulässt.
    herzliche Grüße

    Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.