Ergonomische Bürobeleuchtung steigert die Produktivität im Büro

Buero-licht-ergonomisch-beleuchtung

Ergonomische Beleuchtung im Büro

Mit einer modernen Beleuchtung sparen Arbeitgeber nicht nur Stromkosten, sondern sie machen ihre Mitarbeiter und Teams leistungsfähier und produktiver.

Bedeutung von Licht und Beleuchtung am Arbeitsplatz

Die meisten Unternehmen verfügen über Büroräume, in denen Chefs und Mitarbeiter konzentriert arbeiten und genauso gut effizient kommunizieren sollen. Inzwischen arbeiten Mitarbeiter oft an Bildschirmarbeitsplätzen. Veraltete und ineffiziente Beleuchtung demotiviert und schadet der Gesundheit der Mitarbeiter.

Nutzen von gutem Licht am Arbeitsplatz:

  • schont die Augen und vermeidet Blendungen.
  • verbessert das Wohlbefinden der Mitarbeiter und damit die Gesundheit.
  • die Fehlerrate sinkt.
  • wirkt sich positiv auf die Arbeitsleistung, die Motivation und die Produktivität aus.
  • Mitarbeiter leisten mehr für Ihr Unternehmen.

Bedeutung der visuellen Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz

Knapp 80 % aller Informationen werden visuell über die Augen aufgenommen, die restlichen 20 % über die anderen Sinnesorgane Ohren, Nase, Mund und Haut. Deshalb hat eine ergonomische Beleuchtung entscheidenden Einfluss auf eine korrekte Aufnahme aller Informationen. Mitarbeiter kämpfen mit Blendungen oder Reflexionen durch Sonnenlicht oder künstliche Beleuchtung auf dem Bildschirm. Das strengt die Augen an und erhöht die Fehlerrate. Ausreichend helles Licht ist für gutes Erkennen und fehlerfreies Sehen notwendig.

Viele Bildschirmarbeitsplätze sind unzureichend beleuchtet. Leider fehlt das allgemeine Bewusstsein, dass schlechte Beleuchtung eine direkte Wirkung auf Wohlbefinden, Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter hat. Problematisch sind Spiegelungen oder zu wenig Licht durch die künstliche Beleuchtung. Denn hier werden die Augen zu sehr beansprucht und ermüden schneller. Folglich sinkt die Konzentration und die Mitarbeiter machen mehr Fehler.

Licht-beleuchtung-arbeitsplatz

Beleuchtung am Arbeitsplatz

Da sich die Lebensarbeitszeit inzwischen verlängert, arbeiten häufig auch ältere Mitarbeiter in den Unternehmen. Achten Sie auf eine exzellente Beleuchtung der Arbeitsplätze, da im Alter die Sehleistung abnimmt.

Lichtqualität am Arbeitsplatz

Es muss nicht nur hell genug am Arbeitsplatz sein, sondern auch die Zusammensetzung des Lichtspektrums ist wichtig. Wenn Mitarbeiter Farbechtheit prüfen, wie in der Inneneinrichtung, im Labor, im Druck, brauchen sie die beste Farbwiedergabe am Arbeitsplatz. Für eine sehr gute Farbwiedergabe liegt der Ra-Index zwischen 90 und 100. Damit können im Kunstlicht Farben und Material natürlich und unverfremdet wahrgenommen werden.

Bedeutung von Tageslicht im Büro

Je nach Tages- und Jahreszeit verändert sich das Tageslicht. Ein bewölkter Novembertag hat eine andere Lichtstimmung als ein strahlend sonniger Junitag. Alle natürlichen Abläufe sind rhythmisch, wie Tag und Nacht, Sommer und Winter. Das Sonnenlicht gibt den Takt an. Gerade die humanen Körperfunktionen folgen diesem Rhythmus. Daher gehören die Arbeitsplätze auch in die Nähe der Fenster.

Auch das Tageslicht schwankt in Abhängigkeit von der Tages- und Jahreszeit. Durch Helligkeiten und Lichtfarbe wirkt das Tageslicht unterschiedlich stimulierend oder beruhigend auf die Mitarbeiter. An trüben November-Tagen brauchen Mitarbeiter deutlich mehr Licht für gute Laune und positive Arbeitseinstellung. Eine gute und moderne künstliche Beleuchtung modelliert die oben beschriebenen cirardianen Rhythmen nach.

Kühles Licht steigert Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter

Es kommt auf die Farbtemperatur des Lichts an, um produktiver und motivierter zu arbeiten. Wie wissenschaftliche Studien zeigen, hat der blaue Anteil des Lichtspektrums einen entscheidenden Einfluss auf den Hormonspiegel und die menschliche Leistungsfähigkeit. Am besten ist es, dieses bläuliche Licht mit einer Farbtemperatur ab 5500 K (Tageslichtweiß) vormittags und bis zu 2 Stunden nach der Mittagspause zum konzentrierten Arbeiten einzusetzen. Danach überwiegt besser der rote Lichtanteil in der Beleuchtung, sonst strengt das Licht den Körper langfristig zu sehr an.

Normen für ergonomische Bürobeleuchtung

In Deutschland sind diese zwei Normen relevant:

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz an Bildschirmarbeitsplätzen (EG-Richtlinie 90/270/EWG)
  • Arbeitsplatzbeleuchtung in der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)

Der Gesetzgeber hat Untergrenzen für die Beleuchtung in Büroräumen bestimmt. In Gängen, Kopierräumen, Archiven soll eine Helligkeit von mindestens 300 Lux vorherrschen. Zum Arbeiten und Lesen am Schreibtisch benötigen Mitarbeiter dagegen mindestens 500 Lux. Ältere Mitarbeiter und anspruchsvolle Sehaufgaben brauchen am Arbeitsplatz sogar eine Beleuchtungsstärke von 750 Lux oder mehr. So kann eine ergonomische Bürobeleuchtung realisiert werden.

Direktes und indirektes Licht im Büro

Den besten Sehkomfort bietet eine Lichtgestaltung, wenn direktes und indirektes Licht im Raum kombiniert werden. Daher werden meistens Decken- Einbauleuchten mit Spiegel- Lamellen eingesetzt. Das Licht strahlt hauptsächlich nach unten weg und gleichzeitig streut die Lamelle einen kleinen Teil des Lichtes in den Raum. Haben Büroräume sehr hohe Decken, empfiehlt es sich, abgependelte Leuchten oder Standleuchten einzusetzen. Das spart Beleuchtungsenergie. So können leistungsschwächere Lampen eingesetzt werden, um die geforderte Beleuchtungsstärke auf dem Schreibtisch zu erreichen.

Jeder Schreibtisch sollte mit einer Arbeitsleuchte, die direktes Licht gibt, ausgestattet sein. Eine dimmbare Arbeitsleuchte verfügt über mehrere Bewegungspunkte, damit das Licht für die Arbeitsaufgabe punktgenau eingestellt werden kann. So hat jeder Mitarbeiter für seine Arbeit stets die besten Lichtverhältnisse.

Zusammengefasst: Wohlfühlen am Arbeitsplatz

Licht und Beleuchtung im Büro steuert die zentralen Körperfunktionen der Mitarbeiter. Sowohl Helligkeit als auch Lichtspektrum sind entscheidend für das Wohlfühlen am Arbeitsplatz. Lichtverhältnisse, die dem Tageslicht ähneln, ermöglichen eine höhere Produktivität der Belegschaft.

Gute Beleuchtung fördert das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Damit Teams sich wohl fühlen und produktiv arbeiten können, sind nicht nur Helligkeit, sondern auch Lichtfarbe und Farbtemperatur entscheidend.  Auch wenn die neue Beleuchtung teurer ist, hält diese viel länger als die konventionelle und verbraucht viel weniger Energie. Wenn sich die Belegschaft am Arbeitsplatz wohlfühlt, bleibt diese auch gesünder.

Eine ansprechende Raumatmosphäre entsteht, wenn Raumfarben, gute Beleuchtung, Raumklima, Raumakustik und Ergonomie am Arbeitsplatz gelungen zusammenspielen. Gute Bürogestaltung bedeutet nicht unbedingt, viel Geld in teure Büromöbel zu investieren. Lebensqualität und Büros zum Wohlfühlen entstehen, wenn die Raum-Emotion bewusst geplant und umgesetzt wird. Damit die Mitarbeiter gesund bleiben und produktiv arbeiten.

Autorin: Tine Kocourek, München

Foto: © olly 200460681 Fotolia,

Erfahren Sie mehr zum Thema Bürogestaltung im Webinar:

2015-02-button-webinare-buerogetaltung

Lesen Sie auch:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.