Raumklima im Büro: an heißen Tagen produktiver arbeiten

Klimaanlage-raumklima-daikin-12_Anwendungsbild_FXZQ-A

Klimaanlage und Raumklima,

An sehr heißen Sommertagen, wie wir diese im Juli und August 2015 erlebt haben, ist das Arbeiten ohne eine Klimaanlage oftmals qualvoll. Da die Wärme Geist und Körper rasch ermüden lässt, ist die Arbeitsleistung der Mitarbeiter deutlich herabgesetzt. Die Klimaanlage in der Büroetage stellt eine lohnende Investition für den Arbeitgeber dar, weil dadurch seine Mitarbeiter auch im Sommer die gewohnt hohe Arbeitsleistung erbringen können.

Doch worauf kommt es an, damit Mitarbeiter in einem angenehmen Raumklima arbeiten können? Welches Raumklima wird als behaglich empfunden? Zuerst betrachte ich das Raumklima vor Ort und von welchen Aspekten dieses bestimmt wird. Danach zeige ich die Aufgaben und Vorteile einer Klimaanlage im Büro auf, damit ihre Mitarbeiter auch im Sommer produktiv arbeiten und gesund bleiben.

1. Raumklima in Büroräumen

Wie ich es aus meiner Zeit mit einem klassischen Büroarbeitsplatz noch kenne, gibt es viele Diskussionen über das Raumklima. Was die einen entschieden zu kalt finden, ist für andere gerade angenehm, und umgekehrt. Das Raumklima im Büro wird einfach subjektiv von allen, Mitarbeitern wie Chefs, anders empfunden.

Was ist das Raumklima?

Es gibt erstaunlich viele unterschiedliche Faktoren in Innenräumen, die einen Einfluss auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter, Chefs, Geschäftspartner und Kunden haben. Zum angenehmen Raumklima gehören die folgenden acht Faktoren:

  • Raumtemperatur und Wandtemperatur,
  • Art der Heizung und Kühlung,
  • relative Luftfeuchtigkeit,
  • Luftbeschaffenheit und Luftqualität in den Räumen
  • Luftbewegung durch eine Lüftung oder einen Luftzug,
  • Beleuchtung mit der Sonneneinstrahlung tagsüber durch Fenster und künstliche Beleuchtung mit seiner Farbtemperatur,
  • Farbgebung der Büroräume und Flure,
  • Schallschutz im Bürogebäude
raumklima-behaglichkeit-klimaanlage-farben

behagliches Raumklima: mit Klimaanlage und Farben

Einfluss der Wandfarbe auf die gefühlte Raumtemperatur

Studien haben ergeben, dass Mitarbeiter kühle Wandfarben auch mit einer geringeren Raumtemperatur verbinden. Diese werden 2° bis 4° geringer empfunden als eine Wandfarbe, die in einem warmen Gelb-Orange gestrichen wurde. Das Farbklima wirkt sich also direkt auf die gefühlte Raumtemperatur aus.

2. Behaglichkeit im Büro

Einfluss auf die Behaglichkeit eines Raumes hat auch die chemische Zusammensetzung der Raumluft: frei von schädlichen Gasen, Geruchsbelästigungen, Bakterien, Schimmelpilz-Sporen etc.. Auch kalte Oberflächen machen einen geheizten Raum unbehaglich.

Die folgenden Aspekte haben Einfluss auf Temperatur und Feuchtigkeit:

  • die Menschen im Büro mit ihrem Wärme- und Feuchte-Eintrag, abhängig von der Tätigkeit,
  • Geräte und Maschinen, wie der Drucker und Kopierer, mit Wärme und Geruchsbelastung,
  • Nutzungen, wie B. Kochen, erhöhen die Luftfeuchtigkeit,
  • Einflüsse von außen, wie die Sonneneinstrahlung,
  • Wärmeleitung durch Wände, Fußboden und Decke,

Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit wird vom Menschen nur bei Extremwerten wahrgenommen. Es führt schon eine leicht erhöhte relative Luftfeuchte zu Kondensation und damit zu Schimmelbildung an kühlen Wänden.

Die Mitarbeiter reagieren oft empfindlich auf zu geringe Luftfeuchtigkeit. Trockene Schleimhäute, brennende Augen und spröde Lippen treten als Folge auf. Bei Bildschirmarbeitsplätzen verstärken sich die Symptome leider auch noch. Bei sehr geringer Luftfeuchtigkeit leiden neben den Menschen auch Materialien wie Holz, Leder oder Plastik, da diese austrocknen und damit spröde oder rissig werden. Pflanzen im Raum verbessern natürlich gefühlt das Raumklima und sind schön anzusehen, wenn sie gepflegt werden.

Lüften im Sommer

Damit sich die Büroetage nicht noch zusätzlich aufheizt, empfiehlt es sich, bei direkter Sonneneinstrahlung die Jalousien und die Fenster zu schließen. Wenn die Klimaanlage nicht automatisch frische Luft zuführt, ist es wichtig, regelmäßig Stoß zu lüften. Dabei wird die verbrauchte Büroluft gegen Frischluft ausgetauscht. Nach dem Lüften werden natürlich alle Fenster und Jalousien wieder geschlossen. Durch Lüften ändern sich Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Eine Klimaanlage kann nur dann wirksam arbeiten, wenn alle Fenster und Türen geschlossen sind.

Herkömmliche Methoden für ein gutes Raumklima im Sommer

Wenn es drinnen zu warm wird, kann man zwar die Fenster öffnen und für Durchzug sorgen. Dies trägt aber nicht unbedingt zum Wohlbefinden bei. Denn oftmals zieht die konstante Zugluft Erkältungen und andere Infektionen der Mitarbeiter nach sich.Klimaanlage

3. Klimaanlage

Wer braucht eine Klimaanlage?

In den meisten Arztpraxen ist heutzutage eine Klimaanlage selbstverständlich. Doch wie sieht es in den Büroetagen aus? Viele kleine und mittlere Unternehmen, Handwerker, Dienstleister sind in Gebäuden untergebracht, die nicht speziell für die Büro-Nutzung gebaut worden sind oder inzwischen nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen. Neben den Mitarbeitern erwärmen im Sommer viele Computer das Büro. Alle Wärmequellen steuern dazu bei, dass die Hitze im Büro oft unerträglich wird.

An sehr heißen Sommertagen werden die Temperaturgrenzen oft überschritten ganz besonders in Bürogebäuden mit großen Glas-Fensterflächen. Daher ist in vielen Verwaltungsbauten eine Klimatisierung notwendig und unverzichtbar. Hier wird eine zentrale Klimaanlage installiert, die das komplette Bürogebäude ganzjährig mit temperierter und befeuchteter Frischluft versorgt. Natürlich können Klimaanlagen dezentral eingebaut werden, um zum Beispiel einen Serverraum zu kühlen.

Vorteile einer Klimaanlage im Büro

Neben einer angenehmen Raumtemperatur im Sommer bringt eine Klimaanlage auch gesundheitliche Vorteile:

  1. Die Luftqualität wird besser.
  2. Der Energieverbrauch wird geringer.
  3. Es existieren bis auf Lüftungsschlitze keine sichtbaren Elemente der Klimaanlage im Büro.
  4. Die Frischluft kann von der Klimaanlage genau dort bezogen werden, wo diese am saubersten ist.
  5. Die Luftfilter der Klimaanlage bietet viel Komfort für Allergiker und Menschen, die sensibel auf Staub reagieren.
  6. Eine Klimaanlage entfeuchtet die Luft und reguliert die Feuchtigkeit.
  7. Der Pollen- und Staubfilter vermindert das Infektionsrisiko im Büro, denn dieser reduziert die allergieauslösenden Pollen in der Raumluft.

Der richtige Einsatz der Klimaanlage

Wenn eine Raumtemperatur eine gewisse Grenze überschreitet, lassen sowohl die Konzentration als auch die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter schnell nach. Bei 33 °C Raumtemperatur reduziert sich die Leistungsfähigkeit sogar durchschnittlich um 50 %. Bei einer Außentemperatur von 33° sollte die Innentemperatur ungefähr 27 °C betragen. Eine Klimaanlage kühlt den Raum also um 5-6° herunter.

Gesundheit der Mitarbeiter

Wird jedoch auf arktische Temperaturen herunter gekühlt, erreicht man genau das Falsche. Dann fangen die Mitarbeiter an zu frieren und bekommen dadurch möglicherweise eine Erkältung. Eine gute Raumtemperatur zum Arbeiten sind 20-22°. Jedoch sollte die Temperaturdifferenz zwischen drinnen und draußen nicht allzu groß sein. Es ist mitunter etwas schwierig, dass sich alle Mitarbeiter bei der eingestellten Temperatur wohl fühlen. Wenn das Betriebsklima jedoch in Ordnung ist, bekommt man das auch gut in den Griff.

Die richtige Klimaanlage installieren

Um die gewünschte Raumkühlung zu erreichen, wird vor dem Kauf und Einbau einer Klimaanlage die Kühllast-Rechnung durch einen Fachmann ermittelt. Der individuelle Kältebedarf wird abhängig von den Raumvorgaben, Sonneneinstrahlung, großen Fensterflächen, die typisch für Bürogebäude sind, und anderen Wärmequellen berechnet. Erst jetzt kann das passende Gerät ausgewählt werden.

Zusammenfassung

Das Raumklima bestimmt als wesentlicher Bestandteil die Behaglichkeit in Büroräumen und die Lebensqualität der Arbeitsplätze. Diese wird hauptsächlich durch die Raumtemperatur der Luft und die Luftfeuchtigkeit bestimmt.

Der Artikel beschreibt ferner, warum Mitarbeiter mit einer Klimaanlage im Sommer produktiver arbeiten und dazu auch gesund bleiben.

Erfahren Sie mehr zum Thema Bürogestaltung im Webinar:

2015-02-button-webinare-buerogetaltung

Lesen Sie auch:

Bildquelle: © Daikin, Pressefoto

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

3 Gedanken zu „Raumklima im Büro: an heißen Tagen produktiver arbeiten

  1. Christine Kistler

    Herzlichen Dank für den informativen und positiven Artikel zum Thema Klimaanlagen und den Vorteilen im Büroalltag.

  2. Tine Kocourek

    Hallo Christine Kistler,

    Vielen Dank für den anerkennenden Kommentar!

    herzliche Grüße

    Tine Kocourek

  3. Pingback: Wohlfühlen im Büro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.