Ruhige Farbtöne zum entspannten Wohnen

Farbgestaltung-entspannt-Wohnen-Farben

Farbgestaltung: entspannt Wohnen mit Farben

Ruhige, gedeckte Farben zum Wohnen

Auf dem Weg zu mehr Individualität beim Wohnen ist Farbe schon immer die erste Wahl. Schnell erzielt man mit einer durchdachten Farbgestaltung eine neue und erholsame Raumstimmung. Die Möglichkeiten, sich mit Farben gemütlich einzurichten, sind unbegrenzt:

  • Gutes Farbdesign betrachtet die komplette Einrichtung: die harmonische Zusammenstellung von Teppich, Wand, Textilien und Möbeln. Hier mehr: Was gehört zum Farbkonzept?
  • Farbe verändert das Raumambiente grundsätzlich, so dass ein Wohnzimmer durch Farbgestaltung kleiner oder größer, schmaler oder weiter wirkt. Mehr über Mit Wandfarben die Raumarchitektur verändern.
  • Doch Farben können mehr: geschickt zusammengestellt, wirken sie in Wohnräumen erholsam für Körper, Geist und Seele. Die Farbpsychologie bestätigt das schon lange. Mehr dazu in Farbpsychologie

Wie wählen Sie Farbtöne für entspanntes Wohngefühl aus?

Ich wähle auf jeden Fall trendunabhängig die Farbkombinationen für meine Kunden aus. Damit werden die Farbtöne sehr harmonisch und zugleich interessant.

  • Pudrige Töne und Pastellfarben eigenen sich ideal, um eine sanfte, ruhige Atmosphäre zum Wohnen und Erholen zu schaffen.
  • Kräftige und intensive Farbtöne wirken lebendig. Sie beleben einen Wohnraum und machen das Wohnen bunter. Doch setzen Sie diese mit Bedacht ein, sonst wird es zu viel.
  • Beige- und Grautöne vermitteln in der Raumgestaltung Geborgenheit und haben einen schönen Höhleneffekt.
  • Naturtöne und Sorbet-Töne sind die Allrounder – diese Farben funktionieren auch laut Farbdesigner immer und lassen sich komplikationslos mit den vorhandenen Möbeln kombinieren. Mit einer solchen Farbgestaltung liegt man also garantiert richtig.

Vorgehen in der Farbenplanung

Je nach Lichteinfall verändert sich die Intensität und Leuchtkraft einer Farbe. Daher ist die beste Herangehensweise, einige Bahnen weiße Tapete in der gewünschten Farbe zuerst Probe zu streichen und sie an unterschiedlichen Positionen im Raum aufzuhängen. Wenn sie unsicher sind, hilft es die Farben im Raum auszuprobieren.

So können Sie testen, wie die Farben sich in Tages- und künstlichem Licht verändern und ob es wirklich noch die gewünschte Nuance ist. Wenn die Farbtöne harmonisch zusammengestellt werden, entsteht leicht das Wohngefühl zum entspannt Wohnen.

Harmonisch Farben kombinieren

Nutzen Sie harmonische Farbkombinationen, um entspannt zu wohnen.
Sie fragen sich: Wie geht das?
Hier erfahren Sie mehr, um Schritt für Schritt ihr eigenes Farbkonzept zum entspannten Wohnen zu entwickeln

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

8 Gedanken zu „Ruhige Farbtöne zum entspannten Wohnen

  1. Andrea Giesler

    Liebe Tine,
    der Tipp mit den Tapetenbahnen ist perfekt, danke! Bisher habe ich immer nur einen kleinen Fleck auf der Wand in der gewünschten Farbe gestrichen, um den Effekt zu testen. Aber ein kleiner Fleck reicht oft nicht aus. Die Wirkung ist zu begrenzt und der Lichteinfall oft wenig aussagekräftig. Da ich mich bei der Farbwahl oft schwer tue, ist die Idee mit den Tapeten für mich optimal. Wenn die Farbe nicht so wirkt wie gewünscht ist ja noch nichts passiert.
    Gut gefällt mir Dein Hinweis, dass Du trendunabhängig die Farben auswählst. Dieser Stil sagt mir sehr zu. Nichts ist schlimmer als die Trendfarbe des letzten Jahres…
    Liebe Grüße, Andrea

  2. Tine Kocourek

    Liebe Andrea,
    vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Eine gute Bemusterung erspart viel Zeit und Kosten. Die Tapete kann ich einfach neben das Fenster und in die dunkelste Ecke hängen und merke sofort, ob der Farbton passt. Dazu kann ich den Farbton mit zum Raumausstatter oder in das Möbelhaus nehmen.

    Zum Trend: nichts ist lächerlicher als die Mode von Gestern …

    herzliche Grüße

    Tine

  3. Martina Klein

    Liebe Tine Kocourek,

    egal ob ich eine Wohnung/einen Raum neu gestalte oder eine Kundin beim Style Coaching berate, die erste Frage, die ich stelle, ist: wie soll es wirken? Bei einer Wohnung suche ich nach einem Motto. Das hilft sowohl bei der Farbwahl, als auch später bei der Auswahl der Möbel und/oder der Accessoires. Dann entscheide ich mich für eine zum Motto passenden Basisfarbe und kombiniere diese mit harmonierenden Sekundärfarben. So entsteht ein rundes Ganzes. Am besten geht man dann mit einem Farbfächer zum Einkaufen. Meine erste Wahl bei Farben ist übrigens Little Greene. Nicht ganz billig, aber sensationell in der Farbtiefe.

  4. Claudia Kauscheder

    Liebe Tine,

    auch von mir ein Danke für den Tipp mit der Tapete, den finde ich wirklich genial! In Sachen Trend erinnere ich mich übrigens mit Schaudern an die obligate „rote Wand“, die man eine Zeit lang in fast jeder Zeitschrift gefunden hat … ich frage mich, ob das immer noch „in“ ist 😉

    Mein demnächst zu beziehendes Arbeitszimmer ist noch weiß – aber das muss ja nicht immer so bleiben …

    Liebe Grüße,
    Claudia

  5. Tine Kocourek

    Liebe Claudia,
    Vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Die rote Wand ist immer noch „IN“. Kombiniert mit creme, beige oder grau gibt sie ein funktionierendes Farbkonzept. Da es so meistens funktioniert, wird immer wieder darauf zurückgegriffen. Alles andere wäre entweder mutig oder riskant.
    Für Dein Büro kann ich Dir nur Farbe empfehlen. Denk mal an Deine Lieblingsfarbe und nimm diese deutlich heller: für ein erfolgeiches Home-Office.
    Berichte, wie Du Dein Büro gestaltet hast.

    herzliche Grüße
    Tine

  6. Tine Kocourek

    Liebe Martina Klein,

    Vielen Dank für den Kommentar.
    Da spricht der Profi. Ohne Motto keine besondere Wirkung – Farbzusammenstellungen bringen eine besondere Stimmung in den Raum. Wenn ich diese gleich bewusst gestalte, erziele ich eine bessere Wirkung.

    Ich liebe Farbfächer, da habe ich inzwischen eine ganz beachtliche Sammlung. Die „Engländer“ – neben den erwähnten Little Green – gibt es noch ein paar andere Firmen, die diese speziellen gedeckten Farbtöne anbieten. Gute Farbe ist nie billig 😉

    herzliche Grüße

    Tine Kocourek

  7. Pingback: Was gehört zum Farbkonzept im Raum? München, Farbenergie

  8. Pingback: Farben richtig kombinieren zum entspannt Wohnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.