Loslassen, und wie?

Loslassen ist gerade ein ganz großes Thema in verschiedenen Blogs. Viele Blogautoren dokumentieren groß ihr persönliches, großes Aufräumen zum Jahresende. Ich freue mich mit ihnen über ihre Erfolge beim Ausmisten.

Unzählige Bücher wurden über das Loslassen, Entrümpeln geschrieben und verkaufen sich hervorragend. Brauchen Sie wirklich noch einen weiteren Tipp?

„Eigendlich wissen wir doch alle wie es geht!“

Diesen schönen Satz habe ich gestern in einen Vortrag gehört. Die Vortragende fragte uns: „Warum schieben Sie auf?“. Sie erklärt uns, wie wichtig es ist, unsere inneren Wiederstände zu beseitigen, das Alte loszulassen und das Neue, unsere Täume und Wünsche, zu realisieren.

Werfen Sie einen Blick in die Natur!
Der Herbst ist die Jahreseit des Loslassens. Schauen Sie einfach zum Fenster hinaus:

hagebutte

  • Die Früchte dieses Jahreszykluses wurden geerntet
  • Die Bäume haben ihre Blätter abgeworfen
  • Die Bäume ziehen ihre Säfte in die Wurzeln zurück
  • Im Winter ruht und regeneriert die Natur

So bereitet sich die Natur auf die kommende Wachstumsperiode vor.

Besinnen und Nachdenken
Besonders vor Weihnachten freue ich mich auf eine heisse Tasse Tee im Kreise meiner Freunde oder meiner Familie. Die staade Zeit geniesen, wie man im bayerischen sagt und still auf Weihnachten freuen.

Zugleich kommt bei mir und in meinem Umfeld eine Sehnsucht nach Stille und Geborgenheit. Ein Nachdenken über meine Wünsche und Ziele beginnt bei mir. Meine Wünsche zu formulieren, die Schritte zur Realisierung zu planen und niederzuschreiben. Ich stelle mir vor, wie ich meine Wünsche bereits realisiert habe. Ein großartiges Bild erscheint vor meinem inneren Auge.

Plötzlich kribbelt es in mir: Ich bin entschieden, Neues entstehen zu lassen. Ins Tun kommen. Einfach loslegen. Schublade um Schublade zu komplett auszuräumen, einmal auswischen. Ganz schnell sortiere alles Überflüssige aus. Danach lege ich die mir wichtigen und wertvollen Dinge wieder neu sortiert hinein. Ich geniesse mein wunderbar sortiertes Ambiente. Das schafft mir den Raum, geistig und real, um meine neuen Ideen in die Tat umzusetzten.

Altes hinaus und Neues hinein
Feng shui ist die Kunst den natürlichen Energiefluss in unserem Lebensraum zu harmonisieren. Unbenutze oder ungeliebte Dinge verändern den Energiefluss. Wunderbar ist eine Balance aus hinaus und hinein, das ist wie das Ausatmen und Einatmen der Lungen. Der menschliche Körper, genauso wie Lebensräume, braucht diese Balance: Altes hinaus und Neues hinein.

Meine Buchtipps zum Aufräumen und Sortieren:
Mein Favorit zum Aufräumen Beginnen ist seit langem Karen Kingston Buch:
Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags.

Ebenso schätze ich Donna Smallin’s Buch mit vielen praktischen Tipps:
Gut aufgeräumt!: Platz und Ordnung in Haushalt und Terminkalender

Aktueller ist das Buch von Birgit Medele:
„Leben statt kleben“, über das ich hier in Blog geschrieben habe.

Lesen Sie auch:

Lust auf Farbveränderungen?
Über Ihren Anruf unter 089/680 98 208 oder über Ihre Nachricht freue ich mich.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.