Polaritätenprofil zur Kundenbefragung

Wie setzt man das Polaritätenprofil in der Raumgestaltung ein?

Mit meinen Kunden erstelle ich gemeinsam ein Polaritätenprofil, um die Raumatmosphäre zu bestimmen. Zuerst nehmen wir die aktuelle Atmosphäre auf, danach die gewünschte. Beim Vergleich wird schnell offensichtlich in welche Richtung das neue Farbkonzept geht. Aus meiner Erfahrung fällt es meinen Kunden leichter mit Hilfe dieser Methode eine Raumatmosphäre zu benennen.

Was ist ein Polaritätenprofil?

Ein Polaritätenprofil oder ein semantisches Differential ist ein Verfahren, das in der Psychologie entwickelt wurde. So lassen sich Bedürfnisse von Menschen, Gefühle oder Anmutungen gegeneinander oder polar auftragen Damit wird im ersten Schritt herausgefunden, welche Vorstellungen Menschen mit bestimmten Begriffen verbinden. Der Befragte entscheidet sich, welcher der beiden gegensätzlichen Aussagen er eher zustimmt. Polaritätsprofile, oder Anmutungsprofile eignen sich besonders gut, um Einstellungen und Wünsche abzufragen.

Indirekte Befragung der Kunden

Anstelle von direkten Fragen, wie, „wie stellen Sie sich den Raum nach der Neugestaltung vor“ setze ich bewusst eine indirekte Befragung ein. Dadurch können meine Kunden sich mitteilen, wie stark sie Begriffe mit bestimmten Eigenschaften im Raum verbinden.

Struktur

Das Polatiätenprofil ist eine in Stufen gegliederte Tabelle, die gegensätzliche oder polare Gegenüberstellung von Eigenschaften anbietet. Die Befragten erhalten eine Reihe von Eigenschaftspaaren, wie „hell – dunkel“ und bestimmen eine Gewichtung zwischen diesen. Achten Sie bei der Zusammenstellung der Tabelle darauf, dass die beiden Pole wirklich gegensätzlich sind und positiv formuliert werden.

Unabhängige Wortgegensatzpaare können als Beispiel so lauten:
aktiv – passiv
warm – kalt
heiter – ernst
leicht – schwer
beruhigend – aufregend

Einsatz in der Raumgestaltung

Als erster Schritt im Ablauf der Raumgestaltung wird in einem Fragebogen mit den Kunden die gewünschte Raumatmosphäre oder Raumwirkung abgefragt. Der Vorteil ist, dass hier vor der eigentlichen Entwurfsarbeit eine Festlegung getroffen werden kann, ohne konkret über Farbe, Material oder Form zu sprechen. Eine solche Abfrage erzwingt ein Nachdenken beim Kunden. Eine zufällige Aussage zur gewünschten Atmosphäre oder ein zufälliges Ergebnis der Gestaltung wird so wenig wahrscheinlich.

Vorteile Polaritätenprofil

Da die Befragten oft den Zusammenhang zwischen diesen Eigenschaften und den befragten Begriffen nicht sofort erkennen, kommen bei solchen Befragungen sehr oft übereinstimmende Ergebnisse heraus.

Polaritaetenprofil-Raumgestaltung

Das Verfahren hat im Vergleich der direkten Befragung den Vorteil, dass die Ergebnisse besser miteinander vergleichbar sind. Die Befragten werden weniger beeinflusst, da sie eine erwartete Antwort schwer einschätzen können. Um eine Gruppe von Raumnutzern, wie Personal in einer Arztpraxis abzufragen, eignet sich diese Verfahren ebenfalls sehr gut, da die Resultate einfach zusammengefasst und den Kunden präsentiert werden können.

Aus meiner Erfahrung ermöglicht die hier vorgestellte Methode der Polaritätenprofile eine effiziente Steuerung der Gestaltungsrichtung in der Phase der Farbplanungsvorbereitung.

Lesen Sie auch:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.