Hellbezugswert der Farbtöne

Hellbezugswert-Helligkeit-FarbenDer Hellbezugswert bestimmt den Reflektionsgrad eines Farbtons.

Dabei wird die Helligkeit einer Farbe in Bezug zu einem Tonwert der Graustufenskala gesetzt. Dieser Wert wird zur Bestimmung der Helligkeit oder Dunkelheit einer Farbe eingesetzt.

Festlegung
Der Hellbezugswert gibt dabei an, wie weit der betreffende Farbton vom Schwarz- oder Weißpunkt entfernt ist. Zwischen dem Schwarzpunkt = 0 und dem Weißpunkt = 100 liegt der Hellbezugswert eines Farbtones.

So sagt z.B. ein Hellbezugswert von 85 für ein zitronengelb aus, dass dieser sehr hell ist. Ein dunkelblauer Farbton, mit einem Wert von 15, ist relativ dunkel. Betrachtet man einen mittelblauen Farbton, so bewegt sich ein dieser bei 52 im mittleren Bereich der Helligkeitsskala.

Helligkeit eines Farbtones
Entscheidend für den Hellbezugswert sind die Helligkeit oder Dunkelheit eines Farbtones. Unberücksichtigt bleiben Glanzgrad oder Sättigung.

Metallfarbtöne, wie eine Silberlasur oder eine vergoldete Oberfläche haben einen hohen Glanzgrad und reflektieren gleichzeitig das Licht.

Anwendung in der Farbdesign-Praxis
Für die Gestaltung von Fassaden ist es wichtig den Hellbezugs-Wert zu berücksichtigten. Dunklere Farbtöne im Außenbereich unterliegen größeren Temperaturunterschieden als heller eingefärbte Beschichtungen. Diese Temperaturunterschiede können Spannungen und Risse in den Fassadenputz bringen.

Lesen Sie auch:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.