Wandfarben, Teppichboden und Schalter in Le Corbusier Farben

Wandfarben-Teppich-LeCorbusier-Farben

Wandfarben,Teppich in Le Corbusier Farben

Messe Bau 2015

auf der Messe Bau, die alle zwei Jahre stattfindet, habe ich in den letzten Jahren 2011 und 2013 wenig zum Thema Farbe entdeckt. Dieses Jahr wurde ich sehr positiv überrascht. Mehrere Farbenhersteller präsentierten sich mit ihren Farbdesign-Centern und den aktuellen Farb-Trends. Und dazu das Highlight, über das ich heute blogge.

Highlights – aus farbiger Sicht

Diesmal wurden auf der Messe Bau 2015 viele neue Produkte vorgestellt, wie die in den Le Corbusier Farben: Bodenbelag, Wandfarben, Heizkörper, Schalter und Design Möbel. Inzwischen vertreiben mehrere Firmen Produkte mit diesen besonderen Farbtönen als Lizenznehmer. Die entsprechenden Lizenzen der Marke „Les Couleurs® Le Corbusier“ wurden neu vergeben. Bei der Vergabe der Lizenz wird auf hochwertige Produkte sehr viel Wert gelegt.

Farbwirkung in der Architektur

In den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts experimentierte der Schweizer Architekt und Künstler Le Corbusier (1887–1965) mit Farben und ihrer Wirkung auf Räume und die gesamte Architektur. Er beschäftigte sich sehr intensiv mit der farbigen Raumgestaltung. So waren ihm die Farbgebung der Räume und der Fassade genauso wichtig wie die Form und die Grundrisse.

Le Corbusier Farben und ihre Entstehung

Seine subjektive Farbauswahl kreierte er nach Inspirationen aus der Natur. Er entwickelte 1931 seine erste Farbpalette, die aus 43 Farben bestand. Alle Farben hat er so zusammengestellt, dass diese sich für Innenräume genauso wie für Fassaden eignen.

Zwölf Stimmungen hat er ausgesucht und mit Raum, Himmel, Samt I & II, Mauer I & II, Sand I & II und Landschaft benannt. Diese werden durch drei Stimmungen „buntscheckig“ komplettiert. 1959 wurden 20 tiefe Farbtöne ergänzt. Neben Schwarz hat er mehrere leuchtende Buntton-Nuancen und kraftvoll-erdige Farben dazu komponiert. Er verwendete Künstlerpigmente als Basis seiner Farbpalette.

Farbwelt Le Corbusier

Die Farbwelt beinhaltet zum einen klare Blautöne und wunderschöne Grüntöne, inspiriert aus einer weiten, grünen Landschaft. Diese Farbtöne lassen uns einfach wieder in die Natur eintauchen. Rot, Orange und die ersten Töne werden ergänzt von etwas helleren Ocker- und Siena- Farbtönen. Natürlich ergänzt eine Vielzahl schöner Grautöne diese wunderschöne Farbsammlung.

Was macht dieses Farbsystem so besonders?

Diese Farbtonkarte schätzen viele Architekten, da alle Farbtöne leicht und harmonisch miteinander kombiniert werden können. Ergänzend können die Kontraste nach Itten betrachtet werden, um besondere und ansprechende Innenräume nach der Farbwelt Le Corbusier zu gestalten.

Insgesamt stehen rund 63 Farbtöne zur Verfügung, mit denen ich gestalten kann: wunderschöne Teppich-Kollektionen, Wandfarben und als besonderen Akzent den Lichtschalter. Damit können Architekten und Gestalter farbharmonische Räume leicht und einfach gestalten. Die Farbenfreude der Wandfarben aus Naturpigmenten gibt Räumen eine besondere Stimmung.

Klaviaturen von Le Corbusier

Sie finden die Klaviaturen, die originalen Farbzusammenstellung, hier zum Ausprobieren. Viel Spaß mit den harmonischen Farbkombinationen.

Liste der Hersteller auf der Bau 2015 in München

Ausblick
Die Moderne ist weiß – das wird so in den Köpfen gespeichert. Doch die war nicht weiß, sondern im Gegenteil bunt. Die Meisterhäuser in Dessau waren von den Bauhauslehrern sehr bunt gestaltet worden. Die Farbe gehört zur klassischen Moderne dazu. Neben dem Bauhaus Lehrern Johannes Itten und Josef Albers hat sich der Schweizer Le Corbusier sehr intensiv mit dem Thema Architektur, Inneneinrichtung und Farben beschäftigt. Mehr zu Farbe am Bauhaus.

Zusammenfassung

Die Farbtöne Le Corbusier entstanden 1931 und 1959:

  • Eine Farbwelt, die aus der Natur inspiriert wurde.
  • Geeignete Farbtöne wurden ausgewählt, die sich immer farbharmonisch zusammenstellen lassen.
  • Besonderheit: nicht nur Architekten schätzen diese wunderschöne Farbsammlung.
  • Viele hochwertige Produkte für Wände, Böden und Möbel stehen in diesen Farbtönen zum Einsatz bereit.
  • Die Farbtöne eigenen sich für Räume und Fassaden.

Mit Hilfe der neuen Produkte nach der Polychromie architecturale nach Le Corbusier können Sie ganz leicht Räume gestalten, wie Häuser, Büros, Büroetagen. Ich freue mich bereits auf meine ersten Projekte mit den LC Farbtönen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

2 Gedanken zu „Wandfarben, Teppichboden und Schalter in Le Corbusier Farben

  1. Andrea Giesler

    Liebe Tine,

    wenn es bereits auf der Messe aufgegriffen wird, dann scheint es ja wieder bunter zu werden.

    Ich muss gestehen, dass meine Räume auch weitestgehend weiß gehalten sind. Die Farbakzente setze ich eher sparsam und durch Accessoires.

    Meine große Sorge bei farbigen Elementen (Heizkörper…) wäre, mich irgendwann satt gesehen zu haben.
    Aber durch Deinen Blog hier erhalte ich immer wundervolle Inspirationen und werde mutiger 😉
    Vor allem, da mich die Wirkung der Farben und Deine Achtsamkeit im Umgang damit anspricht!

    Ganz liebe Grüße, Andrea

  2. Tine Kocourek

    Liebe Andrea,

    Ich freue mich, wenn ich Dich zum Nachdenken über Deine weissen Wände bringen kann. Für mich stellen die Wände die Bühne dar und die Accessoires sind die Schauspieler, die regelmässig wechseln.

    „Satt Sehen“ finde ich in Ordnung. Wenn ich die Farbe einfach ausgetauschen kann, wie Kissen oder Wandfarbe. Beim Heizkörper öfters die Farben zu wechseln, finde ich eher aufwendig. Bei mir bleiben die meistens Weiß.

    Oh, ich freue mich, wenn Du mehr Mut im Umgang mit Farben beweist. Farben sind wunderbar und jede einzelne bereichtet unser Leben. So wie wir uns freuen, wenn die Natur langsam wieder aus dem Winterschlaf erwachtt, wie in diesen Tagen.

    Ich freue mich sehr, wenn ich Dir wunderbare Inspirationen geben kann.

    herzliche Grüße

    Tine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.