Farbgestaltung und Raumgestaltung mit Empathie für Ihre Kunden

Empathie-Mitgefuehl-Kunden-Handwerker

Empathie und Mitgefühl für Ihre Kunden

Mit Farben und Material planen und einrichten ist oft eine Herausforderung. Der Beitrag betrachtet die Raumgestaltung aus der Sicht der Kunden. Wie geht es den Kunden in der Zusammenarbeit mit Handwerkern, Inneneinrichtern, Planern?

Als Handwerker oder Inneneinrichter Raum-Veränderungen begleiten

Die TeilnehmerInnen meiner Seminare und Weiterbildungen wie auch ich begleiten unsere Kunden in der Neugestaltung ihrer Wohn- oder Geschäftsräume. Gemeinsam mit unseren Kunden planen oder richten wir ein:

  • als Wohnberater, Einrichtungsberater, Inneneinrichter, Planer
  • als gestaltende Handwerker, wie Schreiner, Raumausstatter, Fliesenleger oder Maler
  • oder als Frau im Handwerk.

Sie begleiten Ihre Kunden, die ihre Räume individuell verändern, renovieren oder komplett neu gestalten wollen. Der Wunsch nach einer persönlichen Raumumgebung, die lange gefällt, steht im Vordergrund. (Link)

Trends in der Farbgestaltung

Sie können als Handwerker mit den aktuellen Trendbüchern und Stilkarten der Farbenindustrie oder den Kollektionsbüchern der Textilverlage zum Kunden gehen. Diese wählen dann Farben, Stoffe für Möbel oder Vorhänge, Bodenbeläge etc. oftmals allein aus.

Der Vorteil dieser Methode der Kundeberatung  ist: Ihre Kunden können sich an Hand von Fotos der Trendbücher gut vorstellen, wie es danach aussehen könnte. Das funktioniert, doch gestalten Sie als Handwerker kaum kreativ.

Wie entstehen die Trends?

Die Marktforschung versucht mittelfristige und langfristige Trends zu ermitteln und daraus die aktuellen Themen und Farbtöne abzuleiten. Trends werden von der Modeindustrie, inzwischen auch von der Farbenindustrie, der Textilindustrie oder von den Wohnzeitschriften etc. gekürt. Wenn die Farbgestaltung langfristig gefallen sollte, dann haben die aktuellen Trends in der Raumgestaltung wenig verloren. Trends können Ihnen spontan gefallen, aber Sie genauso schnell auch langweilen. Sie kennen sicher das Sprichwort „Nichts ist langweiliger als der Trend von gestern“.

Als Inneneinrichter und Handwerker können Sie auch ganz anders vorgehen. Hier stelle ich Ihnen meine Methode vor, wie Sie emphatisch und systematisch in Ihren Kunden-Projekten erfolgreich vorgehen:

Empathie in der Kundenberatung

Mir geht es darum, individuell ein persönliches Ambiente für meine Kunden zu planen und zu erschaffen. Doch wie geht es Ihrer Kundschaft, wenn sie eine Neugestaltung Ihrer Lebensräume oder eine Handwerksleistung beauftragen wollen?

Empathie in der Kundenberatung bedeutet, dass sich der Planer in die Situation des Kunden in jeder Planungsphase hineindenkt und das Gesamtkonzept versteht. Als Planer oder Handwerker ist es unser tägliches Geschäft, zu planen und umzusetzen. Kunden machen das normalerweise eher selten. Deswegen:

  • Kunden ist oft unklar, wie es später aussehen wird. Das verunsichert.
  • Wenn nicht genug Vertrauen in die Arbeit des Gestalters (Handwerk, Inneneinrichter, Einrichtungsfachgeschäft, Interior Designer, Innenarchitekt, Küchenplaner, etc.) vorhanden ist, wird es schwierig für die Zusammenarbeit.
  • Kunden planen, viel Geld in die Inneneinrichtung zu investieren. Doch bleibt eine Unsicherheit, ob das Geld auch tatsächlich gut investiert ist.
  • Gespräche sind wichtig, um wertvolle Informationen zu sammeln, nicht nur die technischen Aspekte wie z.B. die Maße, sondern die unausgesprochenen Kundenwünsche. Diese machen später die meisten Probleme.
  • Das Hineinfühlen und Spüren, was die Kunden brauchen, bringt viel. Ihre Kunden merken das. Gleichzeitig entstehen Raumatmosphären, die lange gefallen und bestens funktionieren.

Das Empathie-System

Wie erhält man als Planer das Vertrauen der Kunden ganz leicht? Ich empfehle meinen Seminarteilnehmern, ein „Empathie-System“ aufzubauen. Unter einem Empathiesystem verstehe ich:

  1. den Aufbau einer strukturierten Vorgehensweise in mehreren Planungsschritten,
  2. alle notwendigen Informationen, Wünsche, Träume, den Bedarf, Beschränkungen und das Budget strukturiert zu sammeln und zu notieren,
  3. die gewonnenen Informationen systematisch auszuwerten und in der Planung einzusetzen,
  4. eine Argumentation für die Vorteile der Gestaltung zu entwickeln,
  5. Kunden emotional abzuholen und faire Preise für die Handwerksleistung zu erhalten.

Als Resultat erhalten Sie eine strukturierte Vorgehensweise, die die Situation Ihres Wunschkunden in jedem Planungsschritt kennt. Das Empathie-System verbessert sich mit jedem Kundenauftrag.

Emphatische und systematische Vorgehensweise

Je besser wir auf unsere Kundschaft eingehen können und sie verstehen, desto leichter fällt uns unsere gestaltende und planende Arbeit für unsere Kundschaft. Das systematische und emphatische Vorgehen hilft und unterstützt Planer, Einrichtungsberater und Handwerker, mehr Spaß an der Kundenberatung zu haben.

Die drei ersten Schritte dieser Vorgehensweise beschreibe ich hier:

1. Raumanalyse

Im Erstgespräch schauen wir uns gemeinsam die Räume der Kunden an. Zunächst erfasse ich die Wünsche, Träume, Ziele und die Raumdaten.. Die Problematik in den drei Bereichen Mensch, Raum und Nutzung wird genauer analysiert. Den Gestaltungswunsch, wie auch die nächsten Schritte besprechen wir gemeinsam.

2. Farbprofil

Im nächsten Schritt „Farbprofil Erstellen“ gehört es dazu, die Farbwelt und die richtigen Farbtöne für das Projekt herauszufinden und konkret zu ermitteln. Der Schritt kommt noch vor der eigentlichen Planung. In meiner gestalterischen Arbeit geht es auch immer wieder darum, die persönlichen Farben – die Kraftfarben – zu entdecken. Dies können die Kraftfarben der Kunden sein, es kann aber auch die CI-Farbe eines Unternehmens sein oder eine individuell erschaffene Farbwelt

3. Planung

In der Planungsphase der Raumgestaltung werden als erstes die Wünsche, die Emotionen und auch die unbewussten Wunsch-Träume der Kunden in die Planungen eingebracht. Kunden können es sich oft noch nicht vorstellen, wie ihre neuen Wohn- oder Arbeitsräume aussehen werden und wie sich diese anfühlen. Meiner Erfahrung nach trifft dies auf alle Phasen der Raumgestaltung zu, beginnend am Anfang, also der ersten Bedarfsanalyse, über die Planung bis hin zur endgültigen Umsetzung.

Aus Kundensicht gedacht

  1. Kunden, die ich als Planer begleite, wünschen sich oft nur einen Ansprechpartner, der sich um alles kümmert. Das kann ein Innenarchitekt sein, ein Handwerker oder ein Inneneinrichter. Das ist die große Chance für das gestaltende Handwerk. Denn als Handwerker-Netzwerk, das alle auftretenden Probleme gemeinsam löst, bietet es Kunden einen hohen Mehrwert.
  2. Das selbst gestaltete, eigene Haus oder die Eigentums-Wohnung ist der Höhepunkt im Leben einiger meiner Kunden, der ganz individuell nach den eigenen Bedürfnissen geplant und umgesetzt wird.
  3. Kunden wünschen sich eine persönliche Umgebung, die das Wohlbehagen fördert und lange gefällt.
  4. Ein harmonisches und ästhetisches Raumkonzept führt dazu, dass die Kunden sich in ihren Räumen wohlfühlen. Damit steigen Lebensqualität, Gesundheit und Energie derer, die sich in den Räumen aufhalten.
  5. Kunden wünschen sich eine Wegbegleitung mit Empathie und Verständnis. Das macht einen deutlichen Unterschied zur normal üblichen Vorgehensweise, wenn Sie als Planer Empathie in der Kundenreise einsetzen. Sie verstehen die Kunden einfach besser und die Kundschaft fühlt sich besser aufgehoben bei Ihnen.

Dienstleistungen oder Dienst am Kunden schaffen einen deutlichen Wettbewerbsvorteil. Natürlich kosten diese Gespräche mit den Kunden Zeit. Meiner Erfahrung nach ist diese Zeit aber gut investiert im Vergleich zu einer Umplanung in der Realisierungsphase oder einer Reklamation zu einem späteren Zeitpunkt. Zufriedene Kunden empfehlen Sie auch immer wieder weiter.

Nutzen im Marketing und Verkauf

Natürlich können Sie Ihr Geschäftsprozess-System oder Empathie-System auch hervorragend für Ihr Marketing nutzen. Besonders in sozialen Medien können Sie die Beispiele Ihrer Planungsarbeit, Farbkonzepte und die End-Ergebnisse über Fotos wunderbar nach außen zeigen, um wieder neue Kunden anzuziehen. Schöne Fotos mit farbig gestalteten Räumen begeistern immer.

Sind die Abläufe in der Zusammenarbeit mit den Kunden und die daraus folgenden Schritte erst einmal definiert, können diese immer weiter verbessert und digitalisiert werden. Daraus ergeben sich ein Einsparpotential, eine Verbesserung der Leistung und eine bessere Qualität.

Was ist Empathie oder Mitgefühl?

Zum Schluss des Blog-Beitrags lesen Sie den feinen Unterschied zwischen Empathie und Mitgefühl, die oft gleichbedeutend verwendet werden. Menschen erfahren unterschiedliche Folgen, je nachdem mit welcher Haltung sie sich in andere hinein fühlen.

Neurowissenschaftler und Psychologen verstehen Empathie als eine Art Resonanz mit dem Gefühlszustand anderer Menschen. Dieser Gefühlszustand kann so überwältigend sein, dass dieser als belastend empfunden wird. Das tut nicht gut. Wenn als Beispiel die Empathie im Gesundheitswesen als zu stark empfunden wird, kann als Folge das zu stark in andere Hineinfühlen an den Kräften zehren.

Mitgefühl zielt darauf ab, dem Leid anderer mit warmherzigen Gefühlen zu begegnen. Echtes Mitgefühl schützt vor Erschöpfung und verstärkt die Hilfsbereitschaft gegenüber den anderen. Die Definition habe ich im Buch „Empathie, die Macht des Mitgefühls“ von Werner Bartens (Details zum Buch) gefunden. Das Buch habe ich letzten Sommer in einem Buchladen am Ammersee gekauft. Ich fand es sehr gut lesbar, denn es ist vor allem in kurzen, klar gegliederten Abschnitten geschrieben.

Doch wir sind hier nicht im Gesundheitswesen, sondern wir gestalten als Inneneinrichter oder Handwerker gemeinsam für und mit unseren Kunden Lebensräume. Auch hier helfen Mitgefühl mit und Empathie für unsere Kunden, die wir bei oft teuren Entscheidungen begleiten.

Zusammenfassung

Die trend-basierte Raumgestaltung wird von der Industrie dominiert. Entsprechendes Präsentationsmaterial wird zur Kundenberatung verkauft. Doch Kunden wollen oft keine kurzfristigen Trends, sondern individuell ihre Wünsche realisieren. Da hilft Ihnen als Handwerker oder Wohnberater ein Empathie-System, um Kunden einfühlsamer und genauer zu beraten. Sie verstehen Ihre Kundschaft besser und können damit Ihre Leistungen überzeugender verkaufen. Dadurch fühlen sich Ihre Kunden bei Ihnen einfach bestens aufgehoben.

Farbseminare

Sie möchten als Handwerker oder Inneneinrichter mehr über die Bedeutung und Wirkung von Farben in der Raumgestaltung wissen? Sie wünschen sich Leitlinien für die Farbgestaltung zu kennen, um mehr Atmosphäre in die Räume Ihrer Kunden zu bringen?

Spannende Stunden mit ganz viel Farbwissen sorgen für individuelle Farbkonzepte und zufriedene Kunden! Alle Seminare im Überblick

Lesen Sie auch:

Bildnachweis:

Beratungsgespräch: Fotolia_45309592_S | © Robert Kneschke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.